2020
23/11

Fink & Fuchs qualifiziert sich für die Invictus Games Düsseldorf 2023

Logo IVG23 PMFF

Die Fink & Fuchs AG hat den Zuschlag für die Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit sowie des Marketings für die Invictus Games Düsseldorf 2023 erhalten. In dem Vergabeverfahren des Bundesministeriums für Verteidigung konnte sich Fink & Fuchs gegen zahlreiche andere Agenturen durchsetzen. Weiterlesen

2020
16/11

Corporate Responsibility – Home sweet Homeoffice. Bei guter Führung

Homeoffice Corporate Responsibility

Ausgerechnet ein Virus beschleunigt den digitalen Wandel in Deutschland. Knapp drei Viertel der Unternehmen wollen, getrieben von der Pandemie, deutlich mehr Homeoffice anbieten. Drei Fünftel wollen die Reisetätigkeit ihrer Mitarbeiter reduzieren. Viele Studien* stimmen darin überein: Homeoffice wird bleiben. Andererseits sind laut einer von Morgan Stanley Research veröffentlichten Umfrage inzwischen wieder drei Viertel der Büroarbeitsplätze in deutschen Unternehmen besetzt. Und wie es scheint, hatten sich viele Beschäftigte schon auf ihr Büro gefreut.

Inwiefern markiert ‚Homeoffice im Corona-Modus‘ eine Zeitenwende, nach der komplett andere Regeln gelten? Ist es der neue Goldstandard? Es wäre ja nicht das erste Mal, dass anfängliche Prognosen, die unternehmerischen Entscheidungen zugrunde liegen, vom Gang der Dinge widerlegt werden**.  Weiterlesen

2020
24/09

Fink & Fuchs mit neuem GPRA CMS III Management Standard zertifiziert

GPRA CMS Guetesiegel Fink & Fuchs

Die GPRA passt ihr bisheriges Qualitätsmanagementsystem – den Consultancy Management Standard III (CMS III) – international an und erweitert ihn um ethische und ausbildungsbezogene Anforderungen für den deutschen Markt. Fink & Fuchs hat als eine der ersten GPRA-Agenturen bereits die Zertifizierung erfolgreich durchlaufen. Mit dem CMS III-Gütesiegel zeigen die Wiesbadener Kommunikationsexperten auf, wie wichtig Vereinheitlichung und Transparenz bei der Beurteilung von Beratungsqualität im Kommunikationsmarkt sind. Die Arbeit der Agentur wird evaluierbar und für Kunden und Unternehmen vergleichbar. Weiterlesen

2020
20/09

Weltkindertag: Wie digitalisiert soll Kindheit sein?

Weltkindertag Kindheit nicht Digital genug Fink & Fuchs

Gerade Eltern und Kinder sahen sich zu Beginn der Corona-Pandemie großen Herausforderungen gegenüber. Der Alltag der Kinder änderte sich fundamental: Keine Freunde treffen, nicht in die Schule gehen, stark eingeschränkte Möglichkeiten, die eigene Freizeit zu gestalten. Und: Viel mehr Onlinezeit. Das löst gerade bei Eltern Besorgnis aus. Dabei muss man feststellen: Die Kindheit könnte noch viel stärker digitalisiert sein.

Das gilt nicht nur für das Bildungssystem, in dem sich gezeigt hat, wie ungenügend Schulen in der Fläche darauf vorbereitet waren, über digitale Kanäle und Plattformen zu unterrichten.

Es gilt auch darüber hinaus. Denn Digitalisierung beschreibt eine Veränderung, die auch systemisch und strukturell erfolgt – nicht nur durch die Handlungen des Einzelnen. Der Schub in der Nutzung oder auch die sich ständig erweiternden Optionen sind zu wenig strukturell durchdacht und integriert. Kinder und Jugendliche erhalten oft zu wenig Begleitung darin, sich die Digital- und Medienkompetenz aufzubauen. Auch, weil Eltern und Lehrkräften selbst das Know-how fehlt, um diese zu vermitteln. Weiterlesen

2020
27/08

Digital und dezentral – Das Content Strategy Camp 2020 wird digital

COSCA 2020

Das Content Strategy Camp 2019 war ein voller Erfolg. Mehr als 220 Teilgeber/-innen, zwei Tage Programm voller anregender Sessions und lebhafter Diskussionen. Das achte Content Strategy Camp, das #cosca20, findet am 25. September erstmals in digitaler Form statt! Was sich nicht ändert: Im Fokus stehen neue Entwicklungen rund um Content Strategie, digitale Kommunikation und Marketing. Um möglichst viel Barcamp-Erlebnis zu erreichen, zählen wir als Mitinitiator auf die über Jahre gewachsenen Community und hoffen gleichzeitig auf eine Menge neuer Teilgeber/-innen. Weiterlesen

2020
26/08

„Kunos coole Kunststoff-Kiste“– Eine Erfolgsgeschichte erhält ein neues digitales Gewand

Kunos Kunststoff-Kiste, PlasticsEurope, 08 2020

Mit dem Ziel, die Bildungsarbeit im MINT-Bereich zu unterstützen und Schulkindern spielerisch die Naturwissenschaften näher zu bringen, startete 1996 der Verband der Kunststofferzeuger PlasticsEurope Deutschland in Zusammenarbeit mit Professorin Dr. phil. Gisela Lück in die Konzeption des Experimentiersets „Kunos coole Kunststoff-Kiste“. Bis heute bilden Experimente, mit denen Schulkindern wichtige Bildungsinhalte spielerisch vermittelt werden, die Grundlage der Kuno-Kiste.

Weiterlesen

2020
14/08

Corporate Coherence: Homeoffice – Goldstandard oder Korrosionsbeschleuniger?

C5A1009

Der Corona-Lockdown hat den Megatrend zum Homeoffice derart beschleunigt, dass wir Veränderung und Wirkung quasi in Echtzeit beobachten können. Um das Momentum zu nutzen, konzipierten wir eine Erhebung und stellten sie bei CIVEY online (Stichprobe: 3.000 Teilnehmer). Anknüpfend an unseren letzten Blog-Beitrag zum Thema (Corporate Distancing – Homeoffice Im Corona-Modus) wollten wir genauer wissen, welche Implikationen der pandemiebedingte Homeoffice-Boom konkret hat. Wie er sich auf Mitarbeiter, Betriebe und Gesellschaft tatsächlich auswirkt. Parallel dazu haben wir die mittlerweile umfangreiche Studienlage zum Thema einbezogen.

Für die Mehrheit der Beschäftigten und Betriebe ist Telearbeit eine Change-Erfahrung im Turbogang. Zwar sind Homeoffice und mobiles Arbeiten in vielen Unternehmen schon lange möglich, allerdings eher als Option oder HR-Benefit, weniger als Standard-Arbeitsmodell. Im Zuge der Pandemie war Homeoffice jedoch auf einen Schlag und flächendeckend umzusetzen. Weiterlesen

2020
26/06

Fink & Fuchs übernimmt alle Trainees aus dem Jahrgang 2019/2020

Traineejahrgang 20192020 Kommunikationsexperten

Ab August ergänzen vier weitere Kommunikationsexperten das Berater-Team von Fink & Fuchs.  Camilla Jokisch (26), Kerstin Kutscher (27), Julia Schwamberger (28) und Christian Feuring (27) haben nach ihrem Hochschulabschluss nun auch die 15-monatige Weiterqualifizierung zum Account Manager erfolgreich absolviert. Nach einem umfassenden Training-on-the-Job, Hospitanzen in der Filmproduktion, Kreation und Redaktion sowie Trainings im Account Management und zur Beraterpersönlichkeit warten nun neue Aufgaben wie die eigenverantwortliche Übernahme von Etats und Projekten auf die Junioren. Weiterlesen

2020
18/05

Ergebnisse des European Communication Monitor 2020

Frontcover 2020 European Communication Monitor

Die weltweit größte Studie zum Status Quo der Kommunikations- und PR-Branche – der European Communication Monitor (ECM) 2020 – wurde heute veröffentlicht. Demnach hat die PR-Branche in Europa Kompetenzlücken in den Bereichen Technologie und Datenmanagement. Ethische Herausforderungen wachsen durch digitale Kanäle und empirische Belege für Nachholbedarf bei der Gleichstellung.

Ein renommiertes Forscherteam unter Leitung von Professor Ansgar Zerfaß (Universität Leipzig) hat über 2.300 Kommunikatoren aus 44 Ländern befragt. Die aktuelle ECM-Studie behandelt folgende Themen:

  • Ethik: Digitale Kommunikationskanäle führen häufiger zu moralischen Dilemmata – aber Kodizes der Branchenverbände werden selten genutzt und nur wenige haben sich in ethischen Fragen qualifiziert
  • Gleichstellung: Drei von vier Kommunikationsabteilungen und -agenturen beschäftigen mehr Frauen als Männer – aber nur jede zweite Führungskraft ist eine Frau, in Deutschland sogar nur eine von dreien
  • Cybersicherheit: Kommunikationsverantwortliche befürchten Hackerangriffe auf Webseiten und Social-Media-Accounts, werden jedoch selten bei Präventionsmaßnahmen eingebunden
  • Kompetenzen: In den Bereichen Technologie und Datenmanagement klaffen Kompetenzlücken bei Kommunikatoren, obwohl im Schnitt 19 Tage pro Jahr in Fortbildungen investiert wurde

Weiterlesen

2020
17/04

Nur weg mit dem Smartphone? Von Vollvernetzung und Digital Detox

Nur weg mit dem Smartphone Digital Detox

Zwei ganz verschiedene Gruppen teilen gerade den Wunsch, das Smartphone im Alltag zurückzudrängen. Beide stören sich an der Abhängigkeit vom Gerät. Doch während die einen damit meinen, dass Menschen zu viel Zeit damit verbringen, ihm zu großen Raum in ihrem Leben geben – geht es den anderen darum, die ganzen Services und Nutzungsszenarien vom störenden Kasten in der Hand zu befreien.

Vernetzung Smartphone 11 03.20Kritik am Smartphone und daran, wie sich Menschen in ihm als digitaler Nabelschnur verheddern, ist nicht neu, nimmt aber Fahrt auf. Die Bild-Zeitung etwa greift dankend eine Studie der Universität Heidelberg unter der Überschrift „Smartphone-Sucht verändert Gehirn wie Drogen“ auf. Bei den Mobiltelefon-Junkies sei die graue Substanz geschrumpft und die Hirnaktivität habe abgenommen, steht dann dort. Fallzahl: 48 Personen, darunter 22 Süchtige. Weiterlesen