2021
01/09

B2B Influencer Relations – Whitepaper mit Expertengesprächen

B2B-Influencer Whitepaper Banner
Lesedauer: < 1 Minute

Der Einsatz von Influencer:innen ist mittlerweile fester Strategie-Bestandteil im B2C-Bereich. Im B2B-Umfeld sind die Entwicklungen dagegen noch ausbaufähig. Das belegt unser neues Whitepaper “Influencer Relations im B2B-Umfeld – neue Perspektiven für bekannte Herausforderung“, das in Zusammenarbeit mit der Hochschule Darmstadt entstanden ist.

Wir haben mit Fachleuten gesprochen, die selbst als Corporate Influencer:innen tätig sind oder koordinierend im Bereich Influencer Relations agieren. Die qualitativen Interviews, unter anderem mit LinkedIn, DATEV eG, Adobe, ServiceNow, Medientage München und der SCHOTT AG zeigen: Influencer Kommunikation im B2B-Umfeld ist anders – es geht gut voran, aber die Potenziale sind noch lange nicht ausgeschöpft.

Woran das liegt? Im Whitepaper gibt es dazu Meinungen – Einblicke – Branchenexpertise und Prognosen. Viel Spaß beim Lesen und vor allem vielen Dank an all unsere Gesprächspartner:innen für die tolle Zusammenarbeit!

Kurzer Rückblick gefällig? Unsere quantitative Befragung von über 60 Unternehmen aus 2017 zeigte, dass Influencer:innen im B2B-Bereich schon eine Rolle spielten – aber eben ganz anders als im B2C-Umfeld. Nachzulesen in unserem Whitepaper “B2B – Influencer Kommunikation – Ergebnisbericht einer gemeinsamen Unternehmensbefragung mit der Hochschule Darmstadt“.

2021
28/07

Kompetenzerwerb ist mehr als ein Zertifikat

Kompetenzerwerb Agentur Fink & Fuchs
Lesedauer: 2 Minuten

Laut Statista investierten deutsche Unternehmen 2019 21 Milliarden Euro für Trainer- und Dozent:innen, Teilnehmergebühren, Verpflegungs- und Reisekosten, Kosten für Medien und Lernmaterialien sowie Raum- und Gerätekosten. Fast dieselbe Summe entfiel zusätzlich auf die bezahlte Arbeitszeit der Beschäftigten, die für Weiterbildung eingesetzt wurden. Gegenüber 2016 war das ein sattes Plus von 15,8 Prozent.

Man kann also nicht behaupten, dass Unternehmen nicht bereit sind, massiv in den Kompetenzerwerb ihrer Mitarbeiter:innen zu investieren. Aber sind organisierte Trainingsmaßnahmen tatsächlich immer der beste Weg, um sich die nötigen Kompetenzen für eine positive Weiterentwicklung anzueignen? Weiterlesen

2019
26/08

25 Jahre Clowndoktoren – Fink & Fuchs Trainees gratulieren!

Lesedauer: < 1 Minute
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Herzlichen Glückwunsch liebe Clowndoktoren! Auf mittlerweile 25 Jahre erfolgreiche und spannende Jahre blickt ihr in diesem Jahr zurück. Ein großer Anlass für große Feiern! Bei der Jubiläumsparty in Wiesbaden wurden die Gäste in einer ganz besonderen Humorvisite zu Kurzzeit-Patienten und erhielten eine professionelle clownsmedizinische “Rundumversorgung”. Weiterlesen

2019
23/05

European Communication Monitor 2019 veröffentlicht

ECM European Communication Monitor 2019
Lesedauer: 8 Minuten

PR-Branche setzt auf Sponsored Content und beklagt geringes Vertrauen in die eigene Profession / Künstliche Intelligenz bringt große Herausforderungen

Die Ergebnisse des European Communication Monitor 2019, der weltweit größten Studie zum Status Quo der Kommunikations- und PR-Branche, wurden heute in Berlin vorgestellt. Ein Forscherteam renommierter Universitäten unter Leitung von Professor Ansgar Zerfaß (Leipzig) hat rund 2.700 Kommunikatoren aus 46 Ländern befragt. Die Studie behandelt mehrere aktuelle Themen:

  • Vertrauen in die PR: Die Öffentlichkeit und auch die eigenen Auftraggeber sind der PR-Profession gegenüber eher skeptisch, so die befragten Kommunikatoren. Die konkrete Zusammenarbeit auf der persönliche Ebene ist dagegen – auch bei Journalisten, Influencern und Bloggern – mehrheitlich von großem Vertrauen gekennzeichnet.
  • Die besten Botschafter für Unternehmen: Externe Experten, das Top-Management, Fans und ganz normale Mitarbeiter werden als deutlich vertrauenswürdiger empfunden als PR, Marketing- und Vertriebsexperten.
  • Transparenz als Kommunikationsziel: bleibt oft ein Wunschtraum; viele Themen wie die politische Haltung der Führungsmannschaft und interne Prozesse können schwer offengelegt werden.
  • Artificial Intelligence: wird die Kommunikation massiv verändern, doch es gibt gravierende Kompetenzlücken – ganz wenige wissen, was sich dahinter verbirgt oder haben eigene Erfahrungen.
  • Sponsored Content: wird inzwischen von jeder zweiten Organisation in Europa eingesetzt.
  • Deutschland hinkt bei der AI-Infrastruktur und beim bezahlten Content auf Social Media hinterher.

Weiterlesen

2019
13/02

Management-Tools in der Unternehmenskommunikation

Zerfass Lautenbach Untersuchte Management-Tools in der Unternehmenskommunikation
Lesedauer: 4 Minuten

Durch die steigende Komplexität und Aufgabenvielfalt der Unternehmenskommunikation wird der Einsatz standardisierter Management-Tools für Kernprozesse wie Planung, Umsetzung und Analyse der Kommunikation unverzichtbar.

Neun von zehn befragten Kommunikationschefs bestätigen dies in einer jüngeren Studie und fügen hinzu, dass Tools ein Teil des Wissens und Könnens von Kommunikatoren sein sollten. Bislang ist die praktische Nutzung von einheitlich dokumentierten Methoden wie Zieleradar, Themenpyramiden, Persona-Analysen und Szenariotechniken allerdings nur schwach.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Leipzig und der Unternehmensberatung Lautenbach Sass. In der weltweit ersten Studie zum Thema wurden insgesamt 383 Kommunikatoren in Leitungsfunktion befragt. Weiterlesen

2019
06/02

Jetzt mitmachen beim European Communication Monitor 2019

ECM European Communication Monitor 2019 Studie Strategische Kommunikation
Lesedauer: 3 Minuten

Ab sofort können sich Führungskräfte und Mitarbeiter von Kommunikationsabteilungen und -agenturen wieder an einer der größten Studien zur Vermessung der PR-Branche und ihrer Entwicklung beteiligen. Weiterlesen

2018
13/06

Europas Unternehmen vernachlässigen den Kampf gegen Fake News

Lesedauer: 3 Minuten

Fake News relevant issue for corporate communications ecm European Communication Monitor 2018Obwohl jede vierte Organisation von Fake News betroffen ist, haben lediglich 12 Prozent elaborierte Routinen entwickelt, um gezielte Falschinformationen als solche zu erkennen und adäquat darauf zu reagieren, wie eine heute veröffentliche Studie belegt

Brüssel/Berlin, 13. Juni 2018 – Dass Fake News nicht nur eine leere Worthülse in politischen Debatten ist, sondern auch konkret eine Gefahr für Unternehmen und andere Organisationen darstellt, zeigt eine heute veröffentlichte Studie der europäischen Forschungsgemeinschaft EUPRERA unter Kommunikationsexperten aus 48 Ländern. Die Ergebnisse der Befragung des European Communication Monitors 2018 wurden heute auf dem europäischen Kommunikationskongress der Europäischen Vereinigung von Kommunikationsdirektoren (EACD) in Berlin vorgestellt.

Weiterlesen

2018
13/06

ECM 2018 – Vol 12 der weltweit größten Studie rund um strategische Kommunikation

European Communication Monitor 2018 Header
Lesedauer: 7 Minuten

Brüssel/Berlin, 13. Juni 2018 – Die Ergebnisse des European Communication Monitors 2018 (#ecm18) wurden heute auf dem europäischen Kommunikationskongress der Europäischen Vereinigung von Kommunikationsdirektoren (EACD) in Berlin vorgestellt.

Neben wesentlichen Trends wie Fake News und den Umgang damit untersuchte das europäische Forscherteam der EUPRERA im Rahmen der im März 2018 durchgeführten Studie Fragen rund um den Beitrag von Kommunikation zum Gesamterfolg von Organisationen. Im Detail wurden untersucht das Arbeitsumfeld für Kommunikationsverantwortliche in Europa. Arbeitseinsatz und Arbeitsstress, Jobzufriedenheit und die Treiber dafür sowie der Status von Führungskräften in Kommunikationsabteilungen und in Agenturteams. Der ausführliche Report liefert dabei Einsichten für 22 europäische Länder. Weiterführende globale Vergleiche werden durch die Global Communication Monitor Reihe in Lateinamerika und dem Asien-Pazifik-Raum sowie in diesem Jahr auch erstmalig Nordamerika abgedeckt. Erste globale Ergebnisse werden im Herbst 2018 präsentiert.

Die 12. Auflage der Untersuchung basiert auf den Aussagen von knapp 3.100 Befragten aus 48 europäischen Ländern und liefert besonders wertvolle Einsichten für Kommunikationsverantwortliche in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen sowie Agenturen, Politik und Management. Der vollständige Report mit allen Resultaten und ausführlichen Beschreibungen zur Methode steht unter www.communicationmonitor.eu zur Verfügung.

Weiterlesen

2018
14/03

Fink & Fuchs ist neuer Partner des European Communication Monitor

ECM European Communication-Monitor Digital Communication Partner
Lesedauer: 2 Minuten

Seit Mitte Februar unterstützt die Kommunikationsagentur als „Digital Communication Partner“ den European Communication Monitor (ECM), die weltweit größte transnationale Untersuchung zu Fragen der strategischen Kommunikation. Das Team von Fink & Fuchs wird sich aktiv an der Neugestaltung und dem Betrieb der Web-Angebote des ECM, der Entwicklung weiterer Informationsangebote sowie der aktiven Vermarktung der Ergebnisse beteiligen. Die in Wiesbaden ansässige Agentur wird in die auf drei Jahre angelegte Kooperation ihre über 15 Jahre aufgebaute Expertise bzgl. der Gestaltung und Vermarktung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten einbringen.

„Wir freuen uns, mit Fink & Fuchs einen neuen strategischen Partner gewonnen zu haben, der uns kontinuierlich bei der Ausgestaltung unserer Informationsangebote und der Vermarktung unserer Forschungsergebnisse beraten und aktiv begleiten wird“, so der Leiter der ECM-Forschungsprojekte Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Universität Leipzig. Weiterlesen

2017
20/03

Communication Value Circle für wertschöpfende Corporate Communications Strategien

Communication-Value-Circle strategic corporate communications
Lesedauer: 5 Minuten

Als einer der ersten Meilensteine das Forschungsprojekts „Value Creating Communication“ wurde 2016 der Communication Value Circle veröffentlicht, ein äußerst interessanter Ansatz, um Kommunikation besser mit strategischen Unternehmenszielen zu verbinden. Das im Jahr 2015 unter Leitung von Professor Ansgar Zerfaß gestartete und auf fünf Jahre angelegte Forschungsprojekt der Akademischen Gesellschaft für Unternehmensführung & Kommunikation gilt als das weltweit umfassendste Forschungsprogramm zur Unternehmenskommunikation.

Gerade im Hinblick auf die oft zitierten Defizite bei der strategischen Ausrichtung von Kommunikation und bei der Formulierung von tragfähigen, an der unternehmerischen Wertschöpfung ausgerichteten Kommunikationszielen, erscheint uns dieses neue Modell auch sehr gut für die Praxis geeignet. Wir haben deshalb einmal etwas ausführlicher mit Professor Zerfaß gesprochen. Weiterlesen