2017
23/11

Digitale Kunden – analoge Autohäuser

Digitale Autohäuser Digitales Marketing

In der Zusammenarbeit mit Automobilherstellern und dem Automobilhandel stellte ich in Bezug auf die Digitalisierung des Marketings fest, dass viele Autohäuser ihr Werbebudget größtenteils immer noch offline streuen. Digitales Marketing – jenseits der Website – wird meist nicht effektiv eingesetzt. Eine persönliche Beobachtung: Der Autokäufer sucht online, der Autohändler wirbt offline.

In den vergangenen Jahren ist der Handel in der Online-Kundenakquise mit der Funktion bezahlter Suchanzeigen (Paid Search Marketing) komfortabel und vertraut geworden. Das liegt zum einen daran, dass hiermit Leads generiert werden. Zum anderen daran, dass sich der ROI im Paid Search Marketing – gegenüber anderen digitalen Marketingaktivitäten – einfacher ermitteln lässt. Nicht, dass ich hier falsch verstanden werde: bezahltes Suchmaschinenmarketing ist zu Recht ein wesentlicher Bestandteil im Online-Marketing-Mix eines Autohändlers. Doch warum soll der Händler weiterhin den Großteil seines Budgets in bereits ausgeschöpfte Suchanzeigen-Kampagnen versenken? Wieso nicht seine traditionell erfolgreiche Vorgehensweise und Marketingwerkzeuge – nun in digitalisierter Form – einsetzen? Weiterlesen

2017
19/09

DMEXCO 2017 und der digitale Erfolgsdruck – wo bleiben die Stories?

DMEXCO 2017

Kennzahlen, ROI, Verbesserung der Performance – das waren die Themen der DMEXCO 2017. Die größte Fachmesse für digitales Marketing und Werbung zog über 40.000 Besucher nach Köln. An den über 1.000 Ständen und zahlreichen Konferenzen wurden die Trends der Digitalbranche diskutiert: Content Marketing, SIRI und Virtual Reality sind schon so geläufig und etabliert. Jetzt müssen exzellente Zahlen her. Wie erfolgreich bin ich mit meinen Maßnahmen? Wie kann ich meine digitalen Produkte verbessern, personalisieren und die Kundenströme zielgerichtet leiten? Wie ziehen meine Kunden den besten Nutzen aus meinen Informationen und wie profitiere ich davon? Weiterlesen

2017
31/03

Politik trifft Marketing & Kommunikation – neue Herausforderungen für die Medienkompetenz

Programmatic Advertising

Letzte Woche in den Nachrichten: “Bekannte Marken schalten bei Youtube Werbung neben extremistischen Videos“. Das schreckt genauso auf wie die wachsende Zahl an Twitter-Nachrichten  folgenden Wortlauts “Hi “FirmaX”eure Werbung ist auf BreitbartNews erschienen. Sie können die Seite blacklisten. Danke”. Eine ganze Reihe an Unternehmen reagierte sofort und stoppte entsprechende Kampagnen.

Programmatic Advertising als Image-Falle

Unternehmen finanzieren hier anscheinend indirekt politische Plattformen – meist wohl unbewusst und ungewollt. Und dafür werden sie immer häufiger öffentlich an den Pranger gestellt. Wie konnte das passieren? Weiterlesen

2015
20/01

Disruptive Technologien 2015 -2016

Brian Solis von der Altimeter Group hat gestern abend eine Präsentation zu den aus seiner Sicht wichtigsten “25 Disruptive Technology Trends for 2015 – 2016” veröffentlich. Es geht um Mobile, Beacons, Big Data, Messaging Apps als die neuen Social Media, neue Technologien aus China, das Internet of Things, Wearables und vieles andere mehr. Nicht alles ist – gerade für Insider – neu, aber alles in allem eine anregende Zusammenfassung des “State of the Digital Transformation”.

Viele der genannten Themen standen auch schon auf der Agenda unseres Fink & Fuchs Inspiration Jam “Zukunftstechnologie trifft Kommunikation“. Weiterlesen

2014
23/07

Aus der Lehre für die Praxis – Vol#5 Social Local Mobile

Svenja-Reinecke-Studentin-des-Masterstudiengang-Communication-Management-Universitaet-Leipzig

Svenja Reinecke, Studentin des Masterstudiengang Communication Management, Universitaet Leipzig (Foto: Kai Schröer/røck-ø-grafie)

Die Adaption von “Mobile” in der Unternehmenskommunikation steht erst am Anfang, so der European Communication Monitor 2014. Obwohl seit Einführung von Smartphone & Co die Webzugriffe über mobile Geräte dramatisch zugenommen haben, sind entsprechend optimierte Web-Plattformen, angepasste Inhalte oder auf Mobile zugeschnittene Kampagnen noch eher die Ausnahme. Gerade deshalb ist die hier präsentierte Hausarbeit eigentlich Pflichtlektüre.

Svenja Reinecke behandelt in ihrer Arbeit das immer bedeutendere Dreigestirn “Social Local Mobile”.  Sie beschreibt die Auswirkungen der “Mobile Revolution” auf das strategische Kommunikationsmanagement. Die Verfasserin beschreibt das veränderte Mediennutzungsverhalten, die zunehmende Relevanz von Social Media, Mobile Devices und Lokalisierung im Alltag sowie die Implikationen für die Kommunikationspraxis. Nicht zuletzt werden die vielfältigen Forschungsnotwendigkeiten hinsichtlich der sich entwickelnden App-Ökonomie aufgezeigt. Eine lesenswerte Arbeit, die für Praktiker gute Anregungen zu einem Themenfeld bietet, das in den Abläufen der meisten Kommunikationsabteilungen noch immer nicht angekommen ist. Weiterlesen

2014
08/07

Aus der Lehre für die Praxis – Vol#3 Social Media Guidelines

Carmen-Nasalean-Masterstudiengang-Communication-Management-Universitaet-Leipzig

Carmen Sabrina Nasalean, Studentin Masterstudiengang Communication Management, Universität Leipzig

Die Diskussion zur Notwendigkeit von Social Media Guidelines ist nicht neu. Dennoch sind in Zeiten der radikalen Digitalisierung aller Unternehmensbereiche vielfältige Fragenstellung im Umgang mit dem Social Web noch immer ungeklärt.

In Ihrer Hausarbeit “Akzeptanz von Social Media Guidelines in Unternehmen” erläutert Carmen Sabrina Nasalean den theoretischen Bezugsrahmen zu Social Media Governance und Akzeptanzforschung. Sie untersucht die Relevanz, Ziele, Inhalte und den Entstehungsprozess von Social Media Guidelines. Die Arbeit wird abgerundet durch die Fallbeispiele von Tchibo und Deutsche Post DHL. Wer sich mit der Entwicklung von Social Media Guidelines beschäftigt, findet in der vorliegenden Arbeit gute Anregungen.

Carmen Sabrina Nasalean ist Studentin des Masterstudiengangs Communication Management der Universität Leipzig und gehörte im Wintersemester zu den Teilnehmern des von mir geleiteten Seminars “Strategische Kommunikation im Internet“. Weiterlesen

2014
02/07

Aus der Lehre für die Praxis – Vol#2 Content Marketing

Annemarie-Salewski-Masterstudiengang-Communication-Management-Universitaet-Leipzig

Annemarie Salewski, Studentin Masterstudiengang Communication Management Universität Leipzig

Content Marketing: neue Chance für die Unternehmenskommunikation oder alter Wein in neuen Schläuchen? Dieser Frage ist Annemarie Salewski nachgegangen. Sie ist Studentin des Masterstudiengangs Communication Management der Universität Leipzig und gehörte im Wintersemester zu den Teilnehmern des von mir geleiteten Seminars “Strategische Kommunikation im Internet“.

Ihre Hausarbeit “Das Potenzial von Content Marketing für die Unternehmenskommunikation” liefert eine Bestandsaufnahme von Theorie und Praxis anhand der beiden Fallbeispiele Coca Cola und Adidas. Die Autorin untersucht Chancen und Risiken von Content Marketing, illustriert notwendige Ansätze des Storytellings, beschreibt den besonderen Einfluss der Digitalisierung auf neue narrative Techniken in der Unternehmenskommunikation und beleuchtet die Entwicklung von Content Marketing in der Praxis. Für Interessierte in jedem Fall eine lohnende Lektüre. Weiterlesen

2014
15/05

Der „War Room“ im Krisenmanagement 2.0

twittwoch-e.-V.-922x255Marketing Automation, Online-Kommunikation und Mobile-Strategien waren die großen Themen der Frankfurter “Geschwister-Messen” Email-Expo und M_Days – auf dem dort stattfindenden 11. Twittwoch Rhein-Main spielten jedoch angrenzende Themen die Hauptrolle: Dr. Torsten Schwarz (absolit Consulting), Christian Rapp, Martin Müller (beide Vodafone) und Svea Raßmus (DB Bahn) gaben Einblicke in ihren Social-Media-Alltag.

Viele der Zuhörer waren bereits seit Stunden auf den Messen unterwegs – entsprechend groß war die Herausforderung an die Sprecher, das Interesse und vor allem die Konzentration des Publikums zu gewinnen. Doch das war nicht schwer: Alle drei Vorträge waren kurzweilig, lieferten interessante Anregungen für die eigene Praxis und hielten den ein oder anderen Lacher bereit. Weiterlesen

2014
27/01

Agenda-Setting @dmexco – Adobe, Karpfen im Hechtteich

Impressionen von der dmexco 2013.

Mit Lösungen für digitales Marketing werden laut Forrester Research 2016 rund 77 Mrd. US-Dollar umgesetzt. Kein Wunder, dass große Anbieter wie IBM und Oracle um die Führung in diesem relativ neuen Markt kämpfen. Auch unser Kunde Adobe, bis dato primär für Kreativprogramme wie Photoshop bekannt, möchte mit der „Marketing Cloud“ in diesem Markt signifikant wachsen. Da das Unternehmen jedoch im Vergleich zum Wettbewerb über deutlich geringere Marketing-Mittel verfügt, musste eine schlagkräftige Idee zum Agenda-Setting her. Weiterlesen

2013
23/09

Dmexco 2013: Digitales Marketing ist das ganz große Ding

Dmexco-2013-Messe-PR-Digitales-Marketing

Impression von der dmexco 2013

Eine „globale Brand im digitalen Zeitalter“ heißt es in der offiziellen Pressemeldung zum Abschluss der Dmexco 2013. Die „Leitmesse für digitales Marketing“ hat am Mittwoch und Donnerstag in Köln mit 26.300 Fachbesuchern aus aller Welt in diesem Jahr einen Besucherrekord erreicht. Wir waren mit unseren Kunden Adobe, Tobit.Software, Giropay und ExactTarget ebenfalls darunter.

Das Thema „Digitales Marketing“ und die Veranstaltung waren lange Zeit eher ein Randthema. Inzwischen sind sie aber wichtig genug, um von der Journalistin Catrin Bialek, Handelsblatt, in einem Leitartikel prominent angekündigt zu werden: “Wer erstmals die Hallen der Dmexco-Messe betritt, könnte meinen, er bewege sich in  einer anderen Zeit.

720 Aussteller preisen inzwischen ihre Dienste an, viele von ihnen mit der Attitüde eines Rad-Erfinders. Real Time Bidding, In-Game Advertising, Social Media Monitoring, so oder auch ganz anders lauten die sperrigen Fachbegriffe für die Spielarten der digitalen Kommunikation. Keine Frage, digitales Marketing ist das ganz große Ding.” Weiterlesen