2019
15/04

Zukunft der Medien: Unsere Eindrücke vom Media Innovation Camp

Barcamp Media Innovation Camp Fink & Fuchs

Das Digital Media Camp gibt es nicht mehr. Aber in dem themenspezifischeren Media Innovation Camp des Media Lab Bayern, ein Projekt der Medientage München, hat es einen überaus würdigen Nachfolger gefunden. Fink & Fuchs war nicht nur Partner dieses Barcamps, sondern auch vor Ort, als die Veranstaltung zum ersten Mal stattfand, und zwar in den Räumen des Münchner Google-Standortes.

Ein Barcamp ist eine Art Tagung mit offenen Workshops, deren Inhalte und Abläufe aus den Reihen der Teilnehmern selbst stammen. Bei diesem speziellen Barcamp lag der Fokus auf der Zukunft und der Entwicklung der Medien. Diese zweitägige Veranstaltung war also die Austausch- und Networking-Plattform für Media Start Ups, Journalisten, Verlagsvertreter, Sender und andere Medienvertreter. Insgesamt 180 Teilnehmer nutzten diese Chance des Austausches auch. Weiterlesen

2019
01/04

Fink & Fuchs freut sich: Alexandra Groß als stellvertretende Präsidentin der GPRA bestätigt

GPRA Heinrich Schulz Groß Kempe Fink & Fuchs

Alexandra Groß wurde bei der GPRA-Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag für eine weitere Amtszeit im Präsidium unseres Branchenverbandes wiedergewählt. Sie kümmert sich weiterhin um den Themenkomplex HR und Agenturen als Arbeitgeber sowie Qualitätsmanagement. Das gesamte Präsidiumsteam – Christiane Schulz (Weber Shandwick) als Präsidentin, Peter Heinrich (Heinrich Agentur für Kommunikation) als Schatzmeister sowie Jelena Mirkovic (komm.passion) und Hanning Kempe (FleishmanHillard) – wurde einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt. Uwe Kohrs (impact) wird die GPRA als Chairman weiterhin unterstützen. Thorsten Hebes (Serviceplan Public Relations & Content) hatte sich entschieden, nicht noch einmal zu kandidieren. Weiterlesen

2019
29/03

Veranstaltungshinweis: Corporate Story & Branding – Ihr Unternehmen braucht eine nachhaltige Positionierung

Corporate Story und Branding Fink & Fuchs Seminar

Anzeigenschaltung, Kundenevent, Corporate Blog, Social Media, Redaktionstour – Alle Maßnahmen haben Ihre Berechtigung. Aber inwiefern helfen Sie, wenn Ihnen das Fundament fehlt?

Verloren in den Möglichkeiten der Marketingwelt

Die Auswahl an Kanälen und Formaten scheint heute unerschöpflich. Schnell kommt die Frage auf: Was bringt es und wen erreiche ich damit. Ein guter Ansatz auf dem Weg zu einer guten Performance. Selten fangen Unternehmen heute allerdings noch auf der „grünen Wiese“ an. Social Media-Kanäle werden schon bespielt und eine Kampagne reiht sich an die nächste. Zwischen Personenkampagnen, Produktplatzierungen und Hintergrundgeschichten entsteht ein bunter Mix punktueller Maßnahmen, getrieben durch die technischen Möglichkeiten. Aber was hat das am Ende mit Ihrem Unternehmen zu tun? Weiterlesen

2019
20/03

Fink & Fuchs erzielt Rekord-Honorarumsatz seit Gründung

Fink &Fink & Fuchs Honorarumsatz Geschäftsjahr 2018 Fuchs Honorarumsatz

Die Kommunikationsagentur Fink & Fuchs hat im Geschäftsjahr 2018 einen Honorarumsatz von 6,73 Millionen Euro erzielt (Vorjahr: 6,41 Mio.). Das entspricht bei guter Profitabilität einem Wachstum von fünf Prozent. Damit verzeichnet die Agentur zum 30-jährigen Bestehen den höchsten Honorarumsatz in der Firmengeschichte. Das Wachstum ist vor allem ein Resultat der Investitionen in die Bereiche Digitales, Bewegtbild und Content Creation. Zu den neuen Kunden zählen unter anderem HTC, IdeenExpo und Cohesity sowie zahlreiche Projekte öffentlicher Auftraggeber. Im Beratungsfeld Arbeitgeberkommunikation wurden bestehende Mandate ausgebaut und ebenfalls neue Kunden gewonnen. Weiterlesen

2019
25/02

Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Technologien – Mit Prof. Dr. Ansgar Zerfaß im Gespräch

Ansgar Zerfass mit Stephan Fink im Gespraech Kommunikation weiterdenken

Und, sagst du auch die Wahrheit? – Ist diese Frage überhaupt noch zeitgemäß? Als Kommunikationsprofis stehen wir momentan großen Veränderungen im Umgang mit Wahrheit, Informationen und deren Deutungshoheit gegenüber.

Die gesamte Medienarena ist im Umbruch und immer mehr Debatten sind von schwindendem Vertrauen in Medien und politische Parteien aber auch NGOs und Unternehmen geprägt. Weiterlesen

2019
21/02

Media Innovation Camp am 22./23. März – jetzt anmelden!

Media Innovation Camp

“Goodbye #dmcmuc, hallo #micmuc!” Mit diesen Worten schließt die Landingpage des Media Innovation Camps. Dahinter verbirgt sich die Spezialisierung des 2015 erstmals veranstalteten Digital Media Camp zum neuen Media Innovation Camp. 2019 geht es um das, was der Name verspricht: Media Innovationen. Das zweitägige Barcamp ermöglicht den Austausch in Sachen Innovation in der Medienbranche. Typisch Barcamp: es wird in Gruppen diskutiert, inspiriert und an konkreten Lösungen gearbeitet. Veranstalter ist das Media Lab Bayern, welches digitale Innovationen in der Medienbranche fördert. Weiterlesen

2019
13/02

Management-Tools in der Unternehmenskommunikation

Zerfass Lautenbach Untersuchte Management-Tools in der Unternehmenskommunikation

Durch die steigende Komplexität und Aufgabenvielfalt der Unternehmenskommunikation wird der Einsatz standardisierter Management-Tools für Kernprozesse wie Planung, Umsetzung und Analyse der Kommunikation unverzichtbar.

Neun von zehn befragten Kommunikationschefs bestätigen dies in einer jüngeren Studie und fügen hinzu, dass Tools ein Teil des Wissens und Könnens von Kommunikatoren sein sollten. Bislang ist die praktische Nutzung von einheitlich dokumentierten Methoden wie Zieleradar, Themenpyramiden, Persona-Analysen und Szenariotechniken allerdings nur schwach.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Leipzig und der Unternehmensberatung Lautenbach Sass. In der weltweit ersten Studie zum Thema wurden insgesamt 383 Kommunikatoren in Leitungsfunktion befragt. Weiterlesen

2019
31/01

Ein Plädoyer für einen optimistischeren Blick in die Zukunft

Zukunftsoptimisten Fink & Fuchs

Die Deutschen sind so pessimistisch wie schon lange nicht mehr. Ein Blick in das Jahr 2018 lässt erahnen wieso: Eine politische Weltordnung, in der Werte und Vereinbarungen, auf die man sich mal geeinigt hatte, nicht mehr viel gelten. Eine allgemeine Politik(er)verdrossenheit, auf deren Nährboden Populisten zunehmend Gehör finden. Einer der trockensten und heißesten Sommer, über den man sich wohl mehr freuen könnte, wenn dessen Ursache nicht etwas mit dem Klimawandel zu tun hätte. Die Digitalisierung, die jeden von uns sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld vor große Herausforderungen stellt. Künstliche Intelligenz und Roboter als Chance und Risiko zugleich – je nachdem, wofür sie eingesetzt werden. Zukunftsängste sind – egal in welche Richtung man blickt ­– mehr denn je en vogue. Weiterlesen

2019
30/01

Fink & Fuchs gewinnt Kommunikationsetat von HTC: Virtual Reality und 5G-Technologien im Fokus

Etatgewinn HTC Fink & Fuchs

Prominenter Neuzugang im Kunden-Portfolio der Fink & Fuchs AG: Ab sofort unterstützt die Agentur die Kommunikation des taiwanesischen Technologieherstellers HTC in der DACH-Region.

In dem Pitch konnte sich Fink & Fuchs gegen namhafte Agenturmitbewerber aus den Bereichen Technologie und Consumer durchsetzen. Ein Schwerpunkt der Produkt- und Marken-PR liegt auf Smartphones. Darüber hinaus wird es für Fink & Fuchs vor allem darum gehen, die HTC-Lösungen für Virtual Reality (VR) und 5G-Technologien zu positionieren. Mit der Produktgruppe Vive adressiert HTC vor allem das High-End-Segment von VR-Anwendungen. Experten prognostizieren für die Einsatzszenarien von VR im Endkundenbereich wie auch im Unternehmensumfeld eine dynamische Weiterentwicklung. Weiterlesen

2018
28/12

Fink & Fuchs-Vorstand Alexandra Groß: “Hinter E-Mails kann man sich gut verstecken”

Alexandra Gross Hinter Emails kann man sich verstecken

Fink & Fuchs Vorstand Alexandra Groß hat sich in der Serie des PRREPORTs einigen Fragen gestellt.

Wenn ich heute 25 Jahre alt wäre, würde ich … (wichtigster Ratschlag für Nachwuchs-Kommunikatoren, formuliert als Tipp an Ihr jüngeres Ich):

… meinen Job und mein Leben verzahnt planen. Meist gehen wir noch von einer linearen Jobplanung aus. Bausteine folgen zeitlich aufeinander und das Leben richtet sich danach. Viele verpasste Chancen und konjunktiv Träumereien sind das Ergebnis. Viel spannender und lebensnäher sind aber Wege, die parallel verlaufen. Zum Beispiel den Job in Deutschland aus der Südsee heraus wahrnehmen (geht!) oder begleitend zum Job ein Ehrenamt wahrnehmen (geht auch!). Die notwendigen Arbeitsmodelle gestalte ich mit dem Arbeitgeber gemeinsam, da beide Seiten profitieren. Weiterlesen