2021
09/06

mediaV-Award 2021: Zwei Kunden sind nominiert!

MediaV Award
Lesedauer: < 1 Minute

Doppelt gefreut haben wir uns: mit zwei Kundenprojekten stehen wir auf der Shortlist des diesjährigen mediaV-Awards, dem Medienpreis für Verbände und Organisationen.

Der mediaV-Award wird seit 2019 vom Verbändereport, dem führenden Fachmagazin in der Verbandswelt, ausgelobt. Das Magazin richtet sich an die Fach- und Führungskräfte in allen hauptamtlich geführten Verbänden und berichtet regelmäßig und praxisnah über Themen aus den Rubriken Verbandsmanagement, Verbandsmarketing, Rechts- und Steuerfragen sowie Presse und Kommunikation im gesamten deutschsprachigen In- und Ausland. In diesem Jahr haben 65 Verbände und Agenturen ihre Projekte für den Award eingereicht, von denen die Jury aus namenhaften Vertretern der Verbands- und Medienbranche ihre Wahl treffen muss.

Die Nominierung in der Kategorie “Beste Webseite” schafften die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. und der PlasticsEurope e.V. mit ihrer Webseite Newsroom Kunststoffverpackungen.

In der Kategorie “Beste Imagekampagne” konnte sich der Bundesverband der Hörsysteme-Industrie e. V. mit der Kampagne “Hören. Der Sinn deines Lebens!” einen Platz auf der Shortlist sichern.

Jetzt heißt es bei uns doppelt Daumen drücken! Die Preisträger für dieses Jahr werden am 30. August 2021 in Köln geehrt – wenn es die Pandemie zuläßt.

2021
26/05

Engagement für den Wald – Jeder kann etwas tun!

Hessenforst Waldprojekt Fink Fuchs Luftaufnahmen 2019 2020 Vergleich Waldverlust
Lesedauer: 3 Minuten

Die Auswirkungen des Klimawandels sind nach den letzten drei Dürrejahren auch im Wald rund um Wiesbaden immer deutlicher zu sehen. Fehlende Niederschläge, Extremwetterereignisse, außergewöhnlich hohe Temperaturen und Käferbefall sind die Hauptursachen für das Sterben einer wachsenden Zahl an Bäumen.

Aufforstung Hohe Wurzel Hessen Forst CSR Engagement Fink Fuchs

Die erste Pflanzung aus 2019 mit 1.500 Linden, ergänzt um andere Baumarten

In nur drei Jahren sind bereits mehrere 100 Hektar Wald in unserer Region verloren gegangen. Ein Ende der Entwicklung ist aktuell nicht abzusehen.

Für eine kleine, aber wachsende Zahl an Unternehmen, Organisationen oder Privatpersonen war die besorgniserregende Entwicklung bereits Anlass, sich bei Maßnahmen zur Wiederaufforstung zu engagieren. Weiterlesen

2021
21/05

European Communication Monitor 2021 stellt Ergebnisse vor

ECM 2021 Studienergebnisse Fink & Fuchs
Lesedauer: 4 Minuten

Am 21. Mai wurde die neue Ausgabe der größten Studie zum Status Quo der Kommunikations- und PR-Branche – der European Communication Monitor (ECM) 2021 – veröffentlicht.

Unter Leitung von Professor Ansgar Zerfaß (Universität Leipzig) hat ein renommiertes Forscherteam über 2.600 Kommunikator:innen aus 46 Ländern befragt. Im Fokus der diesjährigen Befragung steht die Digitalisierung der Kommunikationsbranche hinsichtlich Tools und Infrastruktur, der Einsatz von Video-Konferenzen sowie die zukünftige Rolle von Kommunikationsprofis.

Die zentralen Ergebnisse kurz zusammengefasst:

  • Die digitale Transformation ist weiter auf dem Vormarsch, aber nur wenige Kommunikationsabteilungen und -agenturen sind bereits umfassend digitalisiert. 39,2 Prozent aller Befragten in Europa sehen in ihrer Abteilung großen Nachholbedarf bei der Digitalisierung der Stakeholder-Kommunikation und beim Aufbau digitaler Infrastrukturen für die eigene Arbeit
  • Videokonferenzen haben sich etabliert – der Kanal wird vor allem für Mitarbeiter- und Kundenkommunikation genutzt, weniger in der Medienarbeit
  • Kommunikationsprofis erfüllen mehrere Rollen in ihrer täglichen Arbeit – auf dem Vormarsch ist die Rolle des Advisors, der das Top-Management bei Business-Entscheidungen unterstützt
  • Kommunikator:innen übernehmen häufiger Rollen als Coach und Advisor für Entscheider und Kolleg:innen auf allen Hierarchieebenen

Weiterlesen

2021
17/05

Traditionelles PR-Ranking unterwirft sich neuen Transparenz- und Vergleichskriterien

Pfeffer PR-Ranking
Lesedauer: 3 Minuten

Seit 25 Jahren ist das Pfeffer PR-Ranking nicht nur Stimmungsbarometer des deutschen Kommunikationsmarktes, sondern für die Agenturszene ein wichtiges, das Nachschlagewerk, wenn es um die Auswahl einer neuen PR-Agentur geht. Das Umsatz-Ranking gibt Auskunft und Einblick in die Entwicklung von über 100 Kommunikationsagenturen mit PR-DNA.

Das Jubiläumsjahr ist ein guter Anlass, das bisherige Ranking-Konzept weiter zu entwickeln. Zusammen mit der GPRA – dem Branchenverband der führenden Kommunikationsagenturen – wurden Kriterien und Regularien überarbeitet. Was und wie genau verrät Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende von Fink & Fuchs und stellvertretende Präsidentin der GPRA in einem Interview. Weiterlesen

2021
26/04

Nächster Traineejahrgang bei Fink & Fuchs im Onboarding: Sechs Mitarbeiterinnen starten in drei unterschiedlichen Profilen

Traineejahrgang Fink & Fuchs 2021
Lesedauer: 2 Minuten

Im April startete die Kommunikationsagentur Fink & Fuchs in Wiesbaden ihren neuen Traineejahrgang 2021 mit sechs Hochschulabsolventinnen. Ein strukturierter Qualifizierungsplan legt die Grundlage für den Beratungsjob bei Fink & Fuchs. Im täglichen Training-on-the-job differenzieren sich die Profile weiter aus: klassische Kommunikationsberatung, Digital Marketing und Redaktion. Weiterlesen

2021
22/04

Zurück zur unaufgeregten Kommunikation in Krisenzeiten

Fink & Fuchs ICCO Vaccination_Information in Krisenzeiten
Lesedauer: 3 Minuten

Aktuell und brisant: Deutschland verliert seinen Platz in der Spitzengruppe der Rangliste der Pressefreiheit! Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ erstellt seit 2013 jährlich mittels Befragungen zu Gewalttaten und Haftstrafen gegen Journalist:innen und Videofilmer:innen in 180 Länder das Ranking: Deutschland rutscht von Platz 11 auf Platz 13. Der Grund dafür? Gewalttaten gegen Journalist:innen haben vor allem während der Corona-Pandemie zugenommen. Überwiegend nicht durch staatliche Stellen, jedoch vermehrt während Corona-Demonstrationen. Weiterlesen

2021
20/04

Employer Branding: Deutsche Nationalbibliothek schlägt mit Fink & Fuchs ein neues Kapitel auf

Fink & Fuchs_Etatmeldung Deutsche Nationalbibliothek
Lesedauer: 2 Minuten

Die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) hat Fink & Fuchs beauftragt, sie im Thema Employer Branding zu begleiten. Gemeinsam mit der Wiesbadener Agentur schärft die DNB ihr Arbeitgeberprofil und entwickelt es strategisch weiter.

Die Deutsche Nationalbibliothek hat sich zum Ziel gesetzt, noch mehr Talente auch in nicht-bibliothekarischen Berufsgruppen zu erreichen. So sucht sie beispielsweise im hart umkämpften IT-Segment qualifiziertes Personal, um ihre digitalen Angebote weiter voranzutreiben und um auch in Zukunft ihre wichtige Rolle als zentrale Archivbibliothek und kulturelles Gedächtnis Deutschlands erfüllen zu können. Weiterlesen

2021
04/02

Fink & Fuchs Ausbildungsprogramm 2021: „Lizenz zum Berater“

Ausbildungsprogramm 2021
Lesedauer: 2 Minuten

Die Fink & Fuchs AG setzt auch 2021 wieder auf eine erfolgreiche  Weiterqualifizierung und sucht zum 01. April  HochschulabsolventInnen für den neuen Traineejahrgang. Im täglichen „Training on the Job“ bereiten die Wiesbadener Kommunikationsexperten die BerufseinsteigerInnen in ihrer 13-monatigen Ausbildung auf den Beruf des Kommunikationsberaters/in bzw. des PR-Redakteurs/in vor. In diesem Jahrgang ist zusätzlich der Schwerpunkt Digitale Kommunikation vorgesehen. Weiterlesen

2021
27/01

Jahres-Chronik – das Jahr der Krise und radikaler Veränderungen

Chronik Banner 2020 final
Lesedauer: 9 Minuten

2020 war ein Jahr, dass die Menschen vor völlig neue Herausforderungen gestellt hat: Die Corona-Pandemie veränderte Wirtschaft, Gesellschaft und Politik in ungeahnter Weise. Ein Leben im Lockdown, verbunden mit Ungewissheit für viele, physischem Abstand und Kontaktbeschränkungen, die Privat- wie Berufsleben signifikant beeinfluss haben. Kurzum, 2020 war eigentlich ein Jahr zum Vergessen. Doch gerade in dynamischen Zeiten sind Traditionen wichtig. Deshalb pflegen wir unsereTradition, dass es auch dieses Mal den Rückblick auf das vergangene Jahr gibt. Weiterlesen

2020
16/12

Corporate Culture – Home & Office. Gelebt statt nur genehmigt

Homeoffice nur mit Genehmigung
Lesedauer: 6 Minuten

Während des Lockdowns in der ersten Corona-Welle blieben viele Unternehmen dank Homeoffice arbeitsfähig. Inzwischen sind wir mitten in der zweiten Welle. Damit bleibt das Thema Homeoffice im wahrsten Sinn virulent. Wenn die Pandemie hoffentlich bald überstanden ist, wird Telearbeit sich flächendeckend etabliert haben und dauerhaft eine wichtige Rolle spielen. Homeoffice muss sich dann auf der Langstrecke bewähren. Wie gut das in den einzelnen Unternehmen gelingt, ist letztlich auch eine Kulturfrage.

Wird Homeoffice gelebt oder bloß genehmigt? Wie hat sich die Organisation darauf eingestellt? Wie werden Arbeitgeber mit (und Arbeitnehmende im) Homeoffice glücklich? Das variiert von Fall zu Fall, jedoch scheint es einige Konstanten zu geben:

Diskussionen in Sozialen Netzwerken zeigen, etwa auf LinkedIn, dass Homeoffice-Regelungen fair und nachvollziehbar sein sowie allen zugutekommen sollten. Doch schon darüber, ob es ein Nachteil sei, in der Firma zu arbeiten, und wie das ggf. auszugleichen wäre, gehen die Meinungen auseinander.

Weiterlesen