2012
01/07

Was macht gute Kommunikationsmanager aus?

Lesedauer: 2 Minuten

Verändertes Mediennutzungsverhalten und die zunehmende Komplexität in der Steuerung von Kommunikationsprozessen verlangen Kommunikationsmanagern immer mehr ab – vor allem müssen sie den Überblick behalten und stressresistent sein.

Entsprechend sehen auch die Anforderungen aus, die an künftige Führungskräfte in deutschen Kommunikationsabteilungen gestellt werden: Konfliktmanagement-Kompetenz, Veränderungsfähigkeit und gezieltes Zuhören werden als wichtigste Eigenschaften genannt. Über allem stehen jedoch die zentralen Aufgaben: Management der Informationsflut, die Auseinandersetzung mit zunehmend mehr CSR-Fragestellungen und der Umgang mit der “Digitalen Revolution”.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden

Im Rahmen des Forschungsprojektes “Cross-Cultural Study of Leadership in Public Relations and Communication Management” haben unsere Partner Weiterlesen

2012
15/05

Social Media ersetzen nicht das persönliche Gespräch

Lesedauer: 4 Minuten

Beinahe jede Woche belegt eine neue Studie oder Umfrage, dass Social Media in der Unternehmenskommunikation inzwischen fester Bestandteil ist – jüngst eine Studie des Branchenverbandes Bitkom. Was allerdings bedeutet das für die Zusammenarbeit mit Journalisten?

Der digitale Wandel hat dazu geführt, dass Medienschaffende ihre Plattformen und Inhalte auf neue Art und Weise aufbereiten müssen, und sich somit in einem veränderten Arbeitsumfeld wieder finden. So ergab die jährliche Studie Digital Journalism, für die wir 2011 mit unserem PR-Netzwerk Oriella 500 Journalisten aus 15 Ländern befragt haben, dass erstmals über 50 Prozent von ihnen mit ihren Online-Angeboten mehr Leser erreichen als über ihre traditionellen Kanäle wie Print, TV oder Rundfunk.

Dieser Trend schlägt sich deutlich Weiterlesen

2008
28/04

Im Fokus: Corporate Communications – Von Allen an Alle

Lesedauer: 5 Minuten

Rund zwei Jahre ist es her, als Jean-Remy von Matt die Blogging-Kultur noch despektierlich als “Klowände des Internets” verunglimpfte, um dann von den Geistern, die er rief, selbst eingeholt zu werden. Die Bloggerszene ließ ihre Muskeln spielen und erinnerte mit unzähligen Beiträgen, Postings und Kommentaren unsanft daran, wie Kommunikation im Zeitalter des Web 2.0 funktioniert – nämlich von allen an alle.

Ein Satz kann schon ausreichen. Im Internet kann jeder das Image einer Person oder eines Unternehmens beeinflussen. Und mit dem Blog hat das soziale Gewissen sein Format gefunden. Nie wurde das Leben und Wirken so öffentlich betrachtet und kommentiert, und nie verlief Kommunikation mehrheitlicher, schneller und vernetzter als in Zeiten des Web 2.0; auch und besonders für Fragen der Corporate Communications. Weiterlesen

2006
20/12

Praxistipp: Studien und Corporate Communications?

Lesedauer: 3 Minuten

Seit jeher werden Studien von der Öffentlichkeit mit Aufmerksamkeit bedacht. Dabei avancierten nicht nur sozialwissenschaftliche Untersuchungen wie die PISA-Studie oder die Shell-Jugendstudie zu Klassikern. Unternehmensberatungen wie Gartner, Accenture oder A.T. Kearney veröffentlichen regelmäßig Untersuchungen zu Wirtschafts-, Branchen- oder Technologiethemen und treiben aktuelle Diskussionen in den Medien voran. Kein Wunder, dass diese Resonanz auch Unternehmen verführt, ihre Marktstudien in die Corporate Communications einzubinden oder eigens Studien für die Kommunikation und Agenda-Setting zu entwickeln. Weiterlesen