Fink & Fuchs mit neuem GPRA CMS III Management Standard zertifiziert

GPRA CMS Guetesiegel Fink & Fuchs

Die GPRA passt ihr bisheriges Qualitätsmanagementsystem – den Consultancy Management Standard III (CMS III) – international an und erweitert ihn um ethische und ausbildungsbezogene Anforderungen für den deutschen Markt. Fink & Fuchs hat als eine der ersten GPRA-Agenturen bereits die Zertifizierung erfolgreich durchlaufen. Mit dem CMS III-Gütesiegel zeigen die Wiesbadener Kommunikationsexperten auf, wie wichtig Vereinheitlichung und Transparenz bei der Beurteilung von Beratungsqualität im Kommunikationsmarkt sind. Die Arbeit der Agentur wird evaluierbar und für Kunden und Unternehmen vergleichbar.

Der international gültige Standard bescheinigt Fink & Fuchs ein hohes Maß an Qualitätsmanagement in den Bereichen Führung & Kommunikation, Unternehmensentwicklung, Kundenzufriedenheit, New Business und Projekt- und Kampagnendurchführung. Im Hinblick auf die ständig wachsende Komplexität von Kommunikation und einhergehender Beratungskompetenz ist dies eine wichtige Auszeichnung.

„Wir freuen uns sehr über die Zertifizierung seitens des Verbandes“, so Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende von Fink & Fuchs. „Mit dem CMS III-Gütesiegel können wir jetzt ‚schwarz auf weiß‘ darlegen, dass wir den hohen Prozess- und Compliance-Anforderungen unserer Kunden entsprechen. Ein gutes Gefühl – für beide Seiten.“

Ziel der GPRA ist es, bis 2023 alle aktuellen Mitgliedsagenturen zertifizieren zu lassen. Weitere Informationen zur CMS III-Zertifizierung bietet die GPRA-Pressemeldung unter www.gpra.de. Die vom Verband in Auftrag gegebene Studie „Bewertung der Arbeit von Kommunikationsberatern und -agenturen“ des Meinungsforschungsinstituts Mentefactum kann ebenfalls bei der GPRA erfragt werden.


< Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.