2012
21/06

Ergebnisse der Studie Digitaler Journalismus 2012

Weltweit nutzen Medien heute weitaus vielfältigere Formate zur Darstellung von Informationen und bereiten diese für eine wachsende Zahl an mobilen Endgeräten auf. Zudem nutzen Journalisten verstärkt Social-Media-Kanäle für die Recherche. Jedoch gewinnen verlässliche Informationsquellen wieder zunehmend an Bedeutung.

Diese und weitere Ergebnisse bringt die Studie “Digital Journalism 2012″ des internationalen PR-Agenturnetzwerks Oriella hervor. Die fünfte Ausgabe der jährlichen Studie basiert auf einer Befragung von über 600 Journalisten aus 16 Ländern in Europa, der asiatisch-pazifischen Region sowie Nord-, Mittel- und Südamerika. In Deutschland wurde die Befragung von den Partnern Fink & Fuchs Public Relations und PR-COM durchgeführt. Die Studie bietet neben interessanten Ergebnissen auch Trendaussagen und konkrete Hinweise für die Praxis.

Die Ergebnisse hat unser britischer Agenturpartner Brands2Life in einer übersichtlichen Infografik zusammengestellt: Weiterlesen

2012
02/01

Tarnkappen-Journalismus für Pressestellentest

Wer das PR Magazin kennt, weiß um die in jeder Ausgabe präsentierten Pressestellen-Tests. Im heute frisch erschienenen Heft 1-2012 (online für Kunden als e-Paper) waren die PR-Verantwortlichen in PR-Agenturen an der Reihe. Auf der einen Seite natürlich eine Überraschung, denn so hat sich das Rätsel um den freien Journalisten “Peter Ingolsen” gelöst, der sich Anfang Dezember bei uns meldete und Fragen zum Image der PR Branche stellte. Zu seiner Person war bei Google & Co. nichts zu finden und sein angeblicher Auftraggeber kannte ihn auch nicht. Auf der anderen Seite halte ich – trotz relativ guter Platzierungen von Kunden und nun auch uns – die Methodik des Tests für fragwürdig. Wie entsteht eigentlich dieses Ranking?

Die Anfrage

Anfang Dezember erreichte uns nachmittags die telefonische Anfrage eines freien Journalisten. An sich ist Weiterlesen

2011
04/12

Twittwoch: Social Media bei Medien

“Ein gelungener Abend”, so auch das Resümee einiger Blogger zum 3. Twittwoch Rhein-Main, der am 30. November bei der Verlagsgruppe Rhein-Main in Mainz statt fand. Unter dem Titel “Nutzung und Einsatz von Social Media bei Medien” diskutierte ich als Moderator vor rund 80 Gästen zusammen mit Michael Umlandt, vom ZDF, Lutz Eberhardt, Chefredakteur Online der Verlagsgruppe Rhein Main und Hans-Dieter Hillmoth, Geschäftsführer von Radio / Tele FFH GmbH darüber, welchen Einfluss soziale Medien und Netzwerke auf ihren Arbeitsalltag und ihre Medien haben. Hier eine kurze Zusammenfassung der zentralen Themen: Weiterlesen

2011
18/05

Oriella Studie – Digitaler Journalismus 2011

Welchen Einfluss haben soziale Medien auf die tägliche Arbeit von Journalisten: Dienen Facebook, Twitter & Co. zunehmend als Recherchequelle und Verbreitungskanal? Und:  Haben die fortschreitende Digitalisierung und die Verschiebung von Werbe-Budgets Auswirkungen auf die Qualität der Berichterstattung?

Diese und weitere Fragen hat das global tätige PR-Netzwerk Oriella 2011 zum vierten Mal in Folge im Rahmen einer internationalen Untersuchung (Europa / USA) genauer analysiert. In Deutschland wurde die anonyme Umfrage “Journalismus im digitalen Zeitalter” von den Oriella-Partnern Fink & Fuchs PR und PR-COM durchgeführt. Teilgenommen haben in diesem Jahr 478 Journalisten aller Mediengattungen aus 15 Ländern, unter anderem aus Brasilien, Deutschland, Großbritannien und den USA.

Inhaltsübersicht

Social Media werden als Quelle genutzt

Social Media haben sich rasant zu einer bedeutenden Quelle für die Recherche und Faktenprüfung in Redaktionen entwickelt: Fast die Hälfte aller Befragten (47%) gab an, Twitter zur Recherche neuer Themen zu nutzen und über ein Drittel beobachtet die Nachrichtenlage via Facebook (35%). Weiterlesen

2011
18/05

Ergebnisse Studie Digitaler Journalismus 2011 veröffentlicht

Welchen Einfluss haben soziale Medien auf die tägliche Arbeit von Journalisten: Dienen Facebook, Twitter & Co. zunehmend als Recherchequelle und Verbreitungskanal? Und: Haben die fortschreitende Digitalisierung und die Verschiebung von Werbe-Budgets Auswirkungen auf die Qualität der Berichterstattung?

Diese und weitere Fragen hat das global tätige PR-Netzwerk Oriella 2011 zum vierten Mal in Folge im Rahmen einer internationalen Untersuchung (Europa / USA) genauer analysiert. In Deutschland wurde die anonyme Umfrage “Journalismus im digitalen Zeitalter” von den Oriella-Partnern Fink & Fuchs PR und PR-COM durchgeführt. Teilgenommen haben in diesem Jahr 478 Journalisten aller Mediengattungen aus 15 Ländern, unter anderem aus Brasilien, Deutschland, Großbritannien und den USA.

Auf unserer Seite zur Studie finden Sie eine Zusammenfassung ausgesuchter Ergebnisse sowie weiterführende Informationen.

2011
22/03

5 Jahre Twitter – vom Plapperkanal zum Nachrichtenturbo

Papageien können bis zu 100 Jahre alt werden, Geier bis zu 70. Und selbst Wellensittiche haben eine Lebenserwartung von bis zu 25 Jahren – vorausgesetzt, sie verbringen nicht den Großteil dieser Zeit hinter Gittern. In Relation dazu ist das nun schon fünf Jahre andauernde Gezwitscher auf Twitter nur ein kleiner Meilenstein. Doch wer hätte am 21. März 2006 schon gedacht, dass sich Twitter-Gründer Jack Dorsey mit dem Text “just setting up my twttr” auf den Weg macht, unser Informationsverhalten nachhaltig zu beeinflussen? Weiterlesen

2009
15/09

Oriella-Umfrage 2009: "Journalismus im digitalen Zeitalter"

Im Juni 2009 hat das global tätige PR-Netzwerk Oriella eine internationale Umfrage zum Thema “Journalismus im digitalen Zeitalter” durchgeführt. Dabei ging es um die Auswirkungen der Wirtschaftskrise und des sich verstärkenden Trends zu Online auf die Medienlandschaft und den journalistischen Arbeitsalltag. Weiterlesen

2008
31/12

2008: CSR, Innovation und Employer Branding

Banner Chronik Jahresrueckblick Fink & Fuchs AG 21

Man wird es zum Jahresende kaum glauben, aber es ist das Jahr der Mathematik. Hätten die Banker in der Schule mal besser aufgepasst oder zumindest mal in die Sterne geschaut. PR Agentur Fink Fuchs TechnoloigiekommunikationDenn es wird auch das große Jahr der Finanzkrise sein, die sich immer weiter ausbreitet und in der Pleite der Lehmann Brothers ihren vorläufigen Höhepunkt findet. Der Ölpreis liegt erstmals bei über 100 US-Dollar pro Barrel, die Weltwirtschaft rutscht in die Rezession, Deutschland schafft noch ein Prozent plus und der Dax beginnt abzuschmieren. Auch in der Realwirtschaft kriselt es: Nokia schließt das Werk in Bochum, wie auch die Telekom einige ihrer Callcenter dichtmacht, Siemens steigt bei Fujitsu-Siemens aus und auch in allen anderen Wirtschaftsbereichen beginnt die Lage sich einzutrüben.

Weiterlesen

2003
31/12

2003: PR-Agentur des Jahres im Jahrhundertsommer

Banner Chronik Jahresrueckblick Fink & Fuchs AG 16

2003 sind die Konjunkturaussichten trübe, doch ansonsten ist alles offen. Fest steht, dass es wieder eine CeBIT gibt, wir eine Menge toller Kunden haben, die Entwicklung nicht stehen bleibt, dass die Agentur 15 Jahre alt wird und wir das feiern werden.

Der Jahrhundertsommer beginnt für uns im Februar mit einer Pressereise nach Mallorca. Über 100 Journalisten kommen zur Sony CeBIT-Preview, um auf der Sonneninsel etwas Bräune für die kommende CeBIT aufzulegen. Zum Programm gehören die Vorstellung der neuen Produkte im regionalen Kino, Hintergrundgespräche, Dinner in einer alten Finca sowie DJs & VJs zur Party im leeren Pool. Tagsüber gibt es noch eine Suchrallye über Schotterpisten, die für einen Kollegen, den Redakteur eines kritischen Fernsehmagazins, und eine Pressereferentin völlig abseits der vorgesehen Strecke in einer mallorkinischen Dorfkneipe und einem legendären “investigativen” Pressegespräch endet. Weiterlesen