2015
03/03

Fink & Fuchs PR arbeitet für Bundes-Ministerien & -Behörden

Kommunikationsmanagement
Lesedauer: < 1 Minute

Wiesbaden, 4. März 2015. Fink & Fuchs PR hat den Zuschlag für die Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit für die Behörden der unmittelbaren Bundesverwaltung erhalten. Dazu zählen alle Bundesministerien und nachgeordnete Behörden. In einem anonymisierten Vergabeverfahren des Beschaffungsamtes des Bundesministeriums des Innern konnte sich Fink & Fuchs PR aufgrund der fachlichen Expertise durchsetzen.

Weiterlesen

2014
10/12

Case: Social Media connected @Messefrankfurt

Lesedauer: 3 Minuten

Connected-Blog-Digital-Business-Social-MediaNews rund um IT, Mobility, E-Commerce, CRM, Social Media oder Digital Marketing: Seit über zwei Jahren betreiben wir für unseren Kunden Messe Frankfurt das Blog „Connected“, das sich inhaltlich mit allen Aspekten der Digitalisierung des Geschäftslebens beschäftigt. Im Blogarchiv finden sich mehr als 400 Beiträge, die zu über 50 Prozent von Gastautoren stammen und auf großes, weiterhin wachsendes Interesse stoßen.

Im Frühjahr 2014 haben wir das Blog erstmals einem kompletten Relaunch unterzogen: Mit aktualisiertem Layout und mehr Funktionen erscheint es nun als eine der ersten Plattformen der Messe Frankfurt in komplett responsivem Design und ist damit auf nahezu allen mobilen Plattformen vollständig nutzbar. Mit dem Relaunch wurde auch das inhaltliche Spektrum um Beiträge zur digitalen Messewelt erweitert – ein Themenfeld, bei dem die Messe Frankfurt weltweit zu den führenden Messegesellschaften gehört. So geben jetzt Weiterlesen

2014
23/07

Aus der Lehre für die Praxis – Vol#5 Social Local Mobile

Lesedauer: 2 Minuten
Svenja-Reinecke-Studentin-des-Masterstudiengang-Communication-Management-Universitaet-Leipzig

Svenja Reinecke, Studentin des Masterstudiengang Communication Management, Universitaet Leipzig (Foto: Kai Schröer/røck-ø-grafie)

Die Adaption von “Mobile” in der Unternehmenskommunikation steht erst am Anfang, so der European Communication Monitor 2014. Obwohl seit Einführung von Smartphone & Co die Webzugriffe über mobile Geräte dramatisch zugenommen haben, sind entsprechend optimierte Web-Plattformen, angepasste Inhalte oder auf Mobile zugeschnittene Kampagnen noch eher die Ausnahme. Gerade deshalb ist die hier präsentierte Hausarbeit eigentlich Pflichtlektüre.

Svenja Reinecke behandelt in ihrer Arbeit das immer bedeutendere Dreigestirn “Social Local Mobile”.  Sie beschreibt die Auswirkungen der “Mobile Revolution” auf das strategische Kommunikationsmanagement. Die Verfasserin beschreibt das veränderte Mediennutzungsverhalten, die zunehmende Relevanz von Social Media, Mobile Devices und Lokalisierung im Alltag sowie die Implikationen für die Kommunikationspraxis. Nicht zuletzt werden die vielfältigen Forschungsnotwendigkeiten hinsichtlich der sich entwickelnden App-Ökonomie aufgezeigt. Eine lesenswerte Arbeit, die für Praktiker gute Anregungen zu einem Themenfeld bietet, das in den Abläufen der meisten Kommunikationsabteilungen noch immer nicht angekommen ist. Weiterlesen

2014
16/07

Aus der Lehre für die Praxis – Vol#4 Social Media Newsroom

Lesedauer: < 1 Minute
Mandy-Nieber-University-of-Leipzig

Mandy Nieber, Studentin Masterstudiengang Communication Management, Universität Leipzig

Wie schaffen es Unternehmen, ihre Social-Media-Angebote zu integrieren, die damit verbundenen Potenziale voll auszuschöpfen und ihren Stakeholdern einen wirklichen Mehrwert statt Verwirrung zu bieten?

Mandy Nieber beleuchtet in ihrer Hausarbeit “Der Social Media Hub als Integrationsplattform” die Herausforderungen, Notwendigkeiten und Umsetzungen integrierter Konzepte in Zeiten von Social Media und verstärkter Online-Kommunikation. Es werden zudem die organisatorischen, inhaltlichen und technischen Integrationserfordernisse bei immer häufiger anzutreffenden Cross-Media-Konzepten beschrieben und speziell auf die Relevanz von “Social Media Hubs” wie Social Media Newsrooms oder Microsites eingegangen. Weiterlesen

2014
10/07

Kommunikationsmanagement auf dem Prüfstand

Lesedauer: 4 Minuten

Heute wurden in Brüssel die Ergebnisse des European Communication Monitor 2014 vorgestellt. Es ist die achte Auflage dieser größten europäischen Studie zum Stand der Public Relations und des Kommunikationsmanagement in Europa. Das Gemeinschaftsprojekt von Forschungseinrichtungen aus elf Ländern, der European Public Relations Education and Research Association (EUPRERA), der European Association of Communication Directors (EACD) und dem Magazin Communication Director wird von Professor Dr. Ansgar Zerfaß am Institut für Kommunikationsmanagement und Public Relations der Universität Leipzig geleitet. An der Befragung nahmen 2.777 PR-Verantwortliche aus 42 Ländern teil.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden

Auch dieses Jahr  ist der ECM einmal mehr eine sehr gute Standortbestimmung für PR-Professionals in Europa, die brandaktuelle Themen des Kommunikationsmanagement behandelt, das Berufsbild ausleuchtet und eine Vielzahl interessanter Benchmarks zur Verfügung stellt. Aus meiner Sicht Pflichtlektüre für Kommunikationsmanager.

So werden auf das Berufsbild bezogen Weiterlesen

2014
08/07

Aus der Lehre für die Praxis – Vol#3 Social Media Guidelines

Lesedauer: 2 Minuten
Carmen-Nasalean-Masterstudiengang-Communication-Management-Universitaet-Leipzig

Carmen Sabrina Nasalean, Studentin Masterstudiengang Communication Management, Universität Leipzig

Die Diskussion zur Notwendigkeit von Social Media Guidelines ist nicht neu. Dennoch sind in Zeiten der radikalen Digitalisierung aller Unternehmensbereiche vielfältige Fragenstellung im Umgang mit dem Social Web noch immer ungeklärt.

In Ihrer Hausarbeit “Akzeptanz von Social Media Guidelines in Unternehmen” erläutert Carmen Sabrina Nasalean den theoretischen Bezugsrahmen zu Social Media Governance und Akzeptanzforschung. Sie untersucht die Relevanz, Ziele, Inhalte und den Entstehungsprozess von Social Media Guidelines. Die Arbeit wird abgerundet durch die Fallbeispiele von Tchibo und Deutsche Post DHL. Wer sich mit der Entwicklung von Social Media Guidelines beschäftigt, findet in der vorliegenden Arbeit gute Anregungen.

Carmen Sabrina Nasalean ist Studentin des Masterstudiengangs Communication Management der Universität Leipzig und gehörte im Wintersemester zu den Teilnehmern des von mir geleiteten Seminars “Strategische Kommunikation im Internet“. Weiterlesen

2014
04/07

Projektwoche Wiesbaden Engagiert @Fink & Fuchs

Fresko-e-v-bei-Fink-Fuchs-Wiesbaden-Engagiert
Lesedauer: < 1 Minute

In den letzten sieben Tagen, der 10. Auflage der Projektwoche von “Wiesbaden Engagiert”, haben sich in unserer Heimatstadt über 1.300 Mitarbeiter von gut 120 lokalen Unternehmen mit ihrem Know-how und ihrer Arbeitskraft in 125 CSR-Projekte eingebracht. Heute findet diese große Initiative für Bürgerschaftliches Engagement ihren Abschluss mit einer großen Party inkl. Public Viewing.

Bei Fink & Fuchs fand heute der Workshop “Online-Strategie und Web-Relaunch” für den Freien Bildungsträger Fresko e.V. statt.  Weiterlesen

2014
02/07

Aus der Lehre für die Praxis – Vol#2 Content Marketing

Lesedauer: 2 Minuten
Annemarie-Salewski-Masterstudiengang-Communication-Management-Universitaet-Leipzig

Annemarie Salewski, Studentin Masterstudiengang Communication Management Universität Leipzig

Content Marketing: neue Chance für die Unternehmenskommunikation oder alter Wein in neuen Schläuchen? Dieser Frage ist Annemarie Salewski nachgegangen. Sie ist Studentin des Masterstudiengangs Communication Management der Universität Leipzig und gehörte im Wintersemester zu den Teilnehmern des von mir geleiteten Seminars “Strategische Kommunikation im Internet“.

Ihre Hausarbeit “Das Potenzial von Content Marketing für die Unternehmenskommunikation” liefert eine Bestandsaufnahme von Theorie und Praxis anhand der beiden Fallbeispiele Coca Cola und Adidas. Die Autorin untersucht Chancen und Risiken von Content Marketing, illustriert notwendige Ansätze des Storytellings, beschreibt den besonderen Einfluss der Digitalisierung auf neue narrative Techniken in der Unternehmenskommunikation und beleuchtet die Entwicklung von Content Marketing in der Praxis. Für Interessierte in jedem Fall eine lohnende Lektüre. Weiterlesen

2014
24/06

Aus der Lehre für die Praxis – Vol#1 Corporate Newsrooms

Lesedauer: 2 Minuten
Antonia-Hess-Masterstudiengang-Communication-Management-Universität-Leipzig

Antonia Hess, Studentin des Masterstudiengangs Communication Management, Universität-Leipzig (Foto: Manuel Neunkirchen)

“Newsrooms in der Unternehmenskommunikation”, “Social – Local – Mobile“ oder “Der Social Media Hub als Integrationsplattform“ sind die Titel einiger überdurchschnittlich guter Hausarbeiten von Studentinnen des Masterstudiengangs Communication Management der Universität Leipzig, die ich hier in den kommenden Wochen veröffentlichen werde. Es handelt sich um Arbeiten zum Seminar “Strategische Kommunikation im Internet“.

Heute können Sie die Arbeit “Newsrooms in der Unternehmenskommunikation“  von Antonia Hess einsehen. Sie beschreibt umfassend die Entwicklung sogenannter Corporate Newsrooms, einer für die Corporate Communications neuen Organisationsform, die sich schon seit längerem in Redaktionen durchsetzt. Unternehmen wollen damit in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung unter anderem das Themenmanagement, Weiterlesen

2014
15/05

Der „War Room“ im Krisenmanagement 2.0

Lesedauer: 4 Minuten

twittwoch-e.-V.-922x255Marketing Automation, Online-Kommunikation und Mobile-Strategien waren die großen Themen der Frankfurter “Geschwister-Messen” Email-Expo und M_Days – auf dem dort stattfindenden 11. Twittwoch Rhein-Main spielten jedoch angrenzende Themen die Hauptrolle: Dr. Torsten Schwarz (absolit Consulting), Christian Rapp, Martin Müller (beide Vodafone) und Svea Raßmus (DB Bahn) gaben Einblicke in ihren Social-Media-Alltag.

Viele der Zuhörer waren bereits seit Stunden auf den Messen unterwegs – entsprechend groß war die Herausforderung an die Sprecher, das Interesse und vor allem die Konzentration des Publikums zu gewinnen. Doch das war nicht schwer: Alle drei Vorträge waren kurzweilig, lieferten interessante Anregungen für die eigene Praxis und hielten den ein oder anderen Lacher bereit. Weiterlesen