2011
01/07

European Communication Monitor 2011 – PR in Europa

European-Communication-Monitor-2011-PR-in-EuropaGestern Abend wurden die Ergebnisse des European Communication Monitor 2011, der größten europäischen Studie zum Stand der Public Relations veröffentlicht. Das Gemeinschaftsprojekt von Universitätsprofessoren aus elf Ländern, der European Public Relations Education and Research Association (EUPRERA), der European Association of Communication Directors (EACD) und dem Magazin Communication Director wird von Professor Dr. Ansgar Zerfaß am Institut für Kommunikationsmanagement und Public Relations der Universität Leipzig geleitet.

Untersuchungsschwerpunkte waren die zentralen Trends im Kommunikationsmanagement, die damit verbundenen Aufgabenstellungen, die Arbeitssituation von Kommunikationsmanagern und für Unternehmenskommunikation relevante Faktoren der Unternehmenskultur. Wie in den Vorjahren ist die Untersuchung eine gute Lektüre und bietet jede Menge Impulse für den Benchmark der eigenen Organisation. Die aus meiner Sicht wichtigsten Ergebnisse habe ich hier zusammengefasst. Weiterlesen

2011
17/05

Experten-Interview: Datensicherheit und Compliance

Die Debatte rund um das Thema Datenschutz und Datenlecks und damit verbundenen Compliance-Fragen reißt angesichts ständig neuer Skandale und einer Vielzahl noch immer ungeklärter Rechtsfragen nicht ab. Die damit verbundenen Fragen verunsichern nicht nur Unternehmen, sondern auch deren Mitarbeiter. Gerade im Zusammenhang mit Social Media scheint die Medienkompetenz bei allen Beteiligten noch deutlich ausbaubar, zumal oft hilfreiche Regelungen wie Social Media Guidelines fehlen. Erfreulicherweise widmen sich langsam auch Publikumsmedien der Frage: “Was dürfen Arbeitgeber und was sollten Arbeitnehmer beachten?” So fragte jüngst auch die Redaktion von Cosmopolitan bei uns mit einem umfassenden Fragenkatalog an und hat auch einen entsprechenden Artikel veröffentlicht.

Da verständlicherweise nur ein kleiner Teil der Inputs der von uns befragten Expertinnen Eingang ins Heft fand, stellen wir an dieser Stelle einmal die Antworten auf die wohl drängensten Fragen online. Weiterlesen

2011
14/03

Studienprojekt "Social Media Governance" ausgezeichnet

Prof.-Ansgar-Zerfass-nimmt-die-Auszeichnung-des-Institute-fuer Studie-Social-Media-Governance-entgegen.

Prof. Ansgar Zerfass nimmt die Auszeichnung des Institute for Public Relations von Fraser Likely (Kanada) entgegen.

Die International Public Relations Research Conference in Miami, USA, die als wichtigste jährliche Fachtagung der PR-Wissenschaft gilt, hat erstmals einen Beitrag aus Deutschland mit dem höchst dotierten Preis ausgezeichnet.

Der Jackson-Sharpe-Award für die beste gemeinsame Forschungsarbeit von Wissenschaft und Praxis ging an Professor Dr. Ansgar Zerfaß und Anne Linke, beide von der Universität Leipzig, sowie an unseren Vorstandsvorsitzenden Stephan Fink. Der gemeinsame  Beitrag „Social Media Governance − Regulatory frameworks as drivers of success in online communications“ überzeugte sowohl das  Programmkomitee als auch die Award-Jury – insbesondere hinsichtlich der Ausrichtung auf die immer wichtigeren Fragen des „Social Media Management” und seiner hohen Praxisrelevanz. An der Konferenz nahmen über 150 Unternehmens- und Agenturvertreter sowie Forscher von mehreren Kontinenten teil. Veranstalter ist das international anerkannte Institute for Public Relations, eine Non-Profit-Organisation, die seit über 50 Jahren die PR-Forschung und den Wissenstransfer insbesondere in den USA fördert. Weiterlesen

2011
27/02

Quadriga Tagung Onlinekommunikation

Vergangene Woche fand in Berlin die Tagung Onlinekommunikation statt. Ein interessantes, teilweise äußerst unterhaltsames Programm gab den über 120 Teilnehmern zum einen einen generellen Überblick über die Entwicklung bei Social Media Plattformen, Einführungsstrategien und Fragen der Social Media Governance, Monitoring, Rechtsfragen und den zentralen Social Media Trends. Zum anderen boten praktische Workshops sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Social-Media-Nutzern die Möglichkeit, ihr Wissen zu erweitern.

Ich selbst durfte zur aktuellen Entwicklung bei Social Media Governance und den zentralen Trends & Herausforderungen für das Jahr 2011 referieren. In zwei spontan anberaumten Hands-On-Workshops für Einsteiger habe ich dann noch Einblicke in den Social-Media-Alltag und Wege zum Einstieg ins Thema aufgezeigt.

Der sehr unterhaltsame Einführungsvortrag des Medienrechtlers Jan Mönikes u.A. zum “Blumenkübel-Case”, der sehr offene Vortrag von Sabrina Cramer, Daimler, zur “Einführung von Social Media Monitoring in einem Konzern” sowie die Dinner-Speech von Klaus Eck mit “Old Spice” und “Sesam-Strasse” haben mir besonders gefallen. Die Kollegen von K12 haben ihren sehr interessanten Beitrag zu Social Media Monitoring übrigens ebenfalls online gestellt.

Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung, die mir (trotz schwachem WLan) sehr viel Spaß gemacht hat. Wer nachträglich den Verlauf der Veranstaltung und vor allem das gelungene Twitter-Stenogramm von @georgkolb anschauen möchte, kann bis ca. 2.März bei Twazzup nachschauen.

Als kleinen Zusatzservice für Teilnehmer und andere Interessierte hier noch ein paar Links:

– Mehr als 100 Beispiele für Social Media Guidelines

– Mein Buchtipp “Social Media Management Handbook”

– Vijay Iyer, Social Media Manager bei Opel, im Interview

Und wer noch weitere Ergänzungen zur Tagung und dem Thema hat, ist herzlich eingeladen diese via Kommentar zu ergänzen.

2011
15/02

Social Media Management Handbook

Social-Media-Management-HandbuchEs kommt nicht oft vor, dass ich Buchtipps abgebe. Das neue Social Media Management Handbook (lieferbar nur in Englisch) war es mir aber dann doch wert. Das Werk von Nick Smith, Robert Wollan und Catherine Zhou, alle bei Accenture tätig, beschäftigt sich überwiegend mit Social Media Fragestellungen rund um Marketing, Vertrieb und Kundenservice. Im Gegensatz zu vielen Social Media Büchern, die sich stark auf Kommunikation via Social Media konzentrieren, geht es hier im Schwerpunkt um CRM.

Darüber hinaus gibt es von verschiedenen Autoren, unter anderen Chris Boudreaux lesenwerte Beiträge, die sich mit der Entwicklung von Social Media Strategien, dem ROI von Social Media, der Einführung  und organisatorischen Einbindung von Social Media beschäftigen. Kapitel zu Social Media Policies, Collaboration, Mitarbeiterentwicklung und zu neuen, durch Social Media Engagement entstehenden Aufgabenfeldern / Verantwortlichkeiten runden das Buch ab.

Für alle, die sich mit der Nutzung von Social Media jenseits der Unternehmenskommunikation und mit Aufgaben der Social Media Governance beschäftigen, eine interessante, inspirierende Lektüre. Hier geht´s zum Buchhändler.

2010
31/12

2010: Try & Error bei Social Media

Banner Chronik Jahresrueckblick Fink & Fuchs AG 23

Deutschland feiert nach viel Kurzarbeit und dank Konjunkturprogramm die teilweise wirtschaftliche Wiederauferstehung, auch wenn mit gut vier Prozent Wachstum das Vorkrisenniveau nicht wieder erreicht wird. Aber die Lage beruhigt sich trotz weiterhin schwelender Finanzkrise.

Das Jahr beginnt für uns mit dem Großeinsatz auf der CeBIT. Gemeinsam mit anderen Agenturen realisieren wir für Microsoft auf der Messe das Digitale Klassenzimmer.

Der Showcase für die Schule von morgen wird zum Publikumsmagneten mit Zugkraft für ganze Ministerriegen, Schulklassen und komplette Lehrerkollegien. Die hervorragend aufgesetzte Präsentation übertrifft bei der Medienberichterstattung alle Erwartungen. Weiterlesen

2010
29/09

Social Media im öffentlichen Sektor

Social-Media-Governance-Anwendungen-im-Public-SectorMorgen startet in Berlin das “Government 2.0 Camp” des Government 2.0 Netzwerk Deutschland”. Die Veranstaltung hat bereits im Vorjahr mit spannenden Diskussionen und einer unerwartet großen Teilnehmerzahl für großes Aufsehen gesorgt. Ich bin gespannt, welche Impulse in diesem Jahr von dem Event ausgehen werden.

Die Agenda wird sicher interessant, denn wirft man einen Blick auf die derzeitige Präsenz deutscher Behörden, politischer Organisationen und Verbände im Web 2.0, so gibt es bislang nur vereinzelt gute “Best Practices” zu finden – Social Media scheinen im öffentlichen Sektor in der Breite noch nicht angekommen zu sein. Dies dokumentiert auch eine neue Sonderauswertung “Public Sector” der Studie „ Social Media Governance 2010 – Wie Unternehmen, Staat und NGOs die Herausforderungen transparenter Kommunikation im Internet steuern “, die wir gemeinsam mit der Universität Leipzig und dem Magazin Pressesprecher Ende August veröffentlicht haben. Die Antworten der 232 Vertreter von Behörden, politischen Organisationen und Verbänden unter den 1.007 Studienteilnehmern haben wir für Interessierte nun gegen die Gesamtergebnisse der Untersuchung gespiegelt – mit interessanten Ergebnissen. Zusammengefasst lässt sich sagen: Der öffentliche Sektor liegt sowohl bei Strategien, Nutzung von Social Media als auch Fragen der Social Media Governance deutlich hinter der Wirtschaft zurück.

Hier die Übersicht ausgewählter Ergebnisse Weiterlesen

2010
25/08

Social Media Governance 2010

Wie Unternehmen, Staat und NGOs die Herausforderungen transparenter Kommunikation im Internet steuern.

Inhaltsübersicht

Social-Media-Governance-2010-Studie-Governance-Strukturen

Zum Download auf das Bild klicken.

Social Media sind in Organisationen angekommen und stehen dort weit oben auf der Agenda. Das gilt im Sinne von „Enterprise 2.0“ nicht nur für PR und Unternehmenskommunikation, sondern auch für andere Abteilungen und Bereiche.

Das Top-Management steht vor der Herausforderung, Wege für den Umgang mit diesem relativ neuen, meist anarchisch einziehenden Thema zu finden und der Bedarf an systematisch reflektierten Strategien und entsprechenden Ordnungsrahmen für Social-Media-Aktivitäten ist größer denn je. Das belegen die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie „Social Media Governance – Wie Unternehmen, Staat und NGOs die Herausforderungen transparenter Kommunikation im Internet steuern“ (Studiensteckbrief siehe rechte Spalte). Zwar setzen bereits 54 Prozent der befragten Organisationen Social Media ein, aber notwendige Grundlagen für ein strategisches Vorgehen im Sinne einer Social Media Governance haben bislang nur 16 Prozent. Weiterlesen

2010
24/08

Erste Studie Social Media Governance 2010

Social Media Governance 2010 Studienergebnisse Governance StrukturDie Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie Social Media Governance 2010 – Wie Unternehmen, Staat und NGOs die Herausforderungen transparenter Kommunikation im Internet steuern sind veröffentlicht. Diese zeigen, dass zwar jedes zweite deutsche Unternehmen aktiv Social Media nutzt, es aber große Lücken bei Mitarbeiterkompetenzen und strategischem Vorgehen gibt.

Bevor wir die Ergebnisse der Studie darstellen, möchten wir allen Teilnehmern an der Umfrage recht herzlichen Dank für Ihre Unterstützung aussprechen. Ohne ihre Beteiligung wäre diese Untersuchung nicht möglich gewesen.

Hier die Übersicht ausgewählter Kernthesen Weiterlesen

2010
19/06

Online-Kommunikation: K2-Gipfel und Forum für Vordenker

Online Kommunikation k2 Gipfel Forum VodenkerZwei Highlights zum Thema Online-Kommunikation in der letzten Woche: Am Dienstag präsentierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Forum für Vordenker” Prof. Dr. Thomas Pleil, Professor für Public Relations an der Hochschule Darmstadt, die frisch veröffentlichte Studie “Mehr Wert schaffen – Social Media in der B2B-Kommunikation”.

Mittwoch und Donnerstag fand mit dem von SCM und dem PR-Magazin organisierten K2- Gipfel Online-Kommunikation eine inhaltlich sehr spannende Tagung zum Thema Social Media statt. Gute Vorträge von engagierten Referenten und ein interessiertes Publikum, das es mit dem Einstieg in Social Media ernst meint, sorgten für den Erfolg der Veranstaltung. Es geht nicht mehr um Tools, sondern um Kultur & Haltung, Governance, Organisation, Management, Anwendungen und die alles entscheidenden Inhalte.

Mich hat der Austausch auf diesen beiden grundverschiedenen, sehr gelungenen Veranstaltungen einmal mehr weiter gebracht. Danke an alle Ideengebern für die anregenden Gespräche. Weiterlesen