2009
25/11

Expertenteam erweitert Online-Kompetenz

Wir bündeln unsere Online-Kompetenz in der neuen Unit “FF Digital”. Das Team mit zwei Online-Experten aus Web-Agenturen wird von Michael Grupe, Mitglied der Agenturleitung, geleitet. Die Unit berät Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung von Online PR- und Social-Media-Strategien.

Dazu gehört auch die Entwicklung geeigneter Online-Plattformen und Medienformate. Erst kürzlich haben wir die bestehende Forschungskooperation mit der Universität Leipzig auf das Thema “Online-Kommunikation” ausgedehnt.

2009
07/10

Social Media im Unternehmensalltag

Einmal mehr hat der PR-Blogger Klaus Eck ein für Unternehmen nicht zu unterschätzendes Thema aufgegriffen. Unter dem Titel “Sollen Unternehmen das Twittern offiziell verbieten?” wird beschrieben, wie dynamisch sich die Möglichkeiten zur privaten Nutzung von Social Media Plattformen während der Arbeitszeit entwickeln, wie Unternehmen im Hinblick auf IT-Compliance mit dieser Frage umgehen und welche Probleme sich aus der Vermischung von privaten und beruflichen Inhalten ergeben können. Darüber hinaus werden Ansatzpunkte diskutiert, wie sich Unternehmen sinnvoll diesem Thema nähern können. Weiterlesen

2009
15/09

Oriella-Umfrage 2009: "Journalismus im digitalen Zeitalter"

Im Juni 2009 hat das global tätige PR-Netzwerk Oriella eine internationale Umfrage zum Thema “Journalismus im digitalen Zeitalter” durchgeführt. Dabei ging es um die Auswirkungen der Wirtschaftskrise und des sich verstärkenden Trends zu Online auf die Medienlandschaft und den journalistischen Arbeitsalltag. Weiterlesen

2009
13/09

Kommunikationskongress 2009 – ein Rückblick

Zum 6. Mal traf sich Ende letzter Woche die PR-Branche zu Ihren großen Get-together in Berlin, dem Kommunikationskongress. Es war aus meiner Sicht einmal mehr eine gelungene Veranstaltung, mit viel Raum zum Netzwerken und einer großen Zahl an Fachforen und Vorträgen zu allen Facetten der PR-Kommunikation. Für diejenigen, die sich im Nachhinein einen Eindruck verschaffen möchten, habe ich hier ein paar Links zusammengestellt:

2009
08/09

Der Nutzen von Social Media

Social Media haben für einen Hype und für viele neue, offene Fragen bei PR-Professionals gesorgt. Auch in vielen anderen Unternehmensbereichen halten Social Media unter dem Titel “Enterprise 2.0” zunehmend Einzug. Wie bei allen Veränderungprozessen durch Neues wird auch bei Web 2.0-Themen zunehmend nach dem Nutzen und dem Return on Investment gefragt. In Ermangelung rechenbarer Beispiele, wird in der öffentlichen Diskussion noch sehr stark mit glauben, meinen und behaupten gearbeitet. Wohl nicht nur deshalb hat Klaus Eck neulich in seinem Blog dieses Thema aufgegriffen, wenn auch – aus meiner Sicht – zu stark kommunikationslastig. Weiterlesen

2009
27/08

Fink & Fuchs Umfrage: Employer Branding

Ergebnisse der Fink & Fuchs PR Umfrage “Employer Branding – wo stehen Unternehmen in Deutschland?” liegen vor. Insgesamt nahmen 63 PR-, HR- und Marketing-Experten sowie Geschäftsführer aus Unternehmen in Deutschland an der Umfrage von Fink & Fuchs Public Relations teil. Über die Hälfte der Teilnehmer ist in Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern tätig.

Der Aufbau starker Arbeitgebermarken gewinnt trotz Wirtschaftskrise angesichts von Fachkräftemangel und demografischem Wandel bei Unternehmen in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Das ist Ergebnis einer Umfrage von Fink & Fuchs Public Relations unter Geschäftsführern, PR-, HR- und Marketing-Experten aus Unternehmen in Deutschland. Gut ein Drittel der teilnehmenden Firmen haben schon spezielle Employer Branding Strategien aufgesetzt. Zudem gibt es in den befragten Unternehmensbereichen bereits vielfältige Aktivitäten zur Positionierung als attraktiver Arbeitgeber. Allerdings sind diese oft nicht in ausreichendem Maße organisatorisch integriert. Die Möglichkeiten des Web 2.0 werden bei Recruiting und Mitarbeiterkommunikation zunehmend stärker genutzt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

2009
27/08

Web 2.0 auf dem Vormarsch

Wie die Bundesregierung jüngst in einer Studie herausgefunden hat, nutzen immer mehr Unternehmen beim Recruiting Informationen aus Social Networks. Auch wenn der Stern jüngst titelte “Firmen spähen Bewerber online aus”, ist dies keine wirklich neue Erkenntnis. Personaler schauen via Google, Yasni oder 123people wer sich bei ihnen bewirbt und Bewerber stellen sich via Xing, Facebook oder Online-Stellenmärkte selbst dar. Mittlerweile binden Bewerber ihre Online-Profile aktiv in Bewerbungsprozesse ein und gestalten diese natürlich auch entsprechend weiter. Weiterlesen

2009
24/06

Experten-Interview: Twitter für Unternehmenskommunikation

Wir interviewen in regelmäßigen Abständen branchenbekannte Experten zu PR-Themen wie beispielsweise allgemeinen PR-Trends, Online-PR, Innovationskommunikation, CSR oder PR in Zeiten des Medienwandels. Im aktuellen Interview haben wir Prof. Thomas Mickeleit, Weiterlesen

2009
19/06

Wie gewinne ich “PR-Mitarbeiter 2.0″

Die jüngst von uns schon aufgegriffene Diskussion zum Thema PR-Mitarbeiter 2.0 auf dem Blog von Klaus Eck findet aktuell ihre Fortsetzung. Da mich das Thema stark interessiert und wir an dieser Stelle auch seit längerem beratend unterwegs sind, möchte ich meine Anmerkungen auch an dieser Stelle zur Verfügung stellen.

Viel des Gesagten unterschreibe ich gerne, jedoch fokussiert nicht nur diese Diskussion recht stark auf die Fragen gelebter “Web 2.0 Philosophie”. Praktische Ansätze für Einsteiger ins Thema, die nicht zur “Web 2.0-Avantgarde” gehören, finden sich nicht so oft. Denn letztlich lautet doch die Frage, was können Agenturen oder Unternehmen tun, um ins Thema Web 2.0 einzusteigen, darin noch besser zu werden und – wo sinnvoll – PR 2.0 zum Alltagsbestandteil zu machen? Weiterlesen

2009
10/06

Web 2.0: Twitter kein noch relevantes Tool

Einer Umfrage zufolge ist der Micro-Blogging-Dienst Twitter bei Pressestellen und in den meisten PR-Agenturen noch nicht als relevantes PR-Tool angekommen. News aktuell und Faktenkontor befragten 1620 Fach- und Führungskräfte aus PR-Agenturen und Pressestellen im PR-Trendmonitor. Lediglich 24,2% der Pressestellen und 35,6% der PR-Agenturen halten Twitter für eine ernst zu nehmende Kommunikationsform für die PR. Dass Micro-Blogs wichtig fürs Web, aber nicht für die PR seien behaupten rund ein Fünftel der Befragten (21,7% der Pressestellen und 21,3% der PR-Agenturen). Eine nicht unerhebliche Anzahl der Befragten meint, dass Twitter ein Unsinn ist, der sich nicht lange halten wird (15,8% der Unternehmen und 17,2% der Agenturen). Nur fünf bis zehn Prozent der Befragten twittern beruflich selbst.

Fink & Fuchs PR gehört mit seinem Fink & Fuchs PR Twitter-Kanal dazu.

Web 2.0 – PR-Manager haben Twitter (noch) nicht auf dem Radar