IT-Security-Anbieter Blue Coat vertraut auf Fink & Fuchs PR

Lesedauer: 2 Minuten

Ab sofort unterstützt das Münchner Team der Kommunikationsagentur Fink & Fuchs Public Relations den IT-Security-Anbieter Blue Coat beim weiteren Ausbau der Corporate, Produkt- und Marken-PR in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

blue-coat-systems-office
Headquarters Blue Coat Systems, Sunnyvale, California. (Foto: Blue Coat)

Mit 15.000 Kunden, unter anderem 86 Prozent der Fortune Global 500, und über 1.300 Mitarbeitern weltweit ist das US-Unternehmen mit Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien einer der global führenden Anbieter von Lösungen für IT-Sicherheit und Netzwerk-Optimierung. Aufgabe von Fink & Fuchs Public Relations ist es, Blue Coat im deutschsprachigen Raum in der IT-Fach- und Wirtschaftspresse sowie bei Geschäftsführern und IT-Entscheidern als kompetenten Ansprechpartner für Sicherheitstechnologien zu positionieren. IT-Security-Anbieter Blue Coat vertraut auf Fink & Fuchs PR weiterlesen

Produkt-PR Adobe: Create Now!

Lesedauer: 4 Minuten

Launch-und-erfolgreiche-Produkt-PR-zu-Adobe-CS-6-&-der-Creative-CloudEs war die größte Strategieänderung seit der Firmengründung von Adobe: Mit dem Launch der Creative Suite 6 veränderte das Unternehmen Anfang 2012 sein Geschäftsmodell. Zielgerichtete Produkt-PR gewährleistete die erfolgreiche Einführung eine neue  Geschäftsmodells. Beginnend mit April 2012 wurde die Kreativsoftware erstmals auch im Abonnement vermietet – zusätzlich zu den Boxprodukten.

Das neue Angebot nennt sich Adobe Creative Cloud. Ab Mai 2013 sollten die neuesten Kreativwerkzeuge nur noch ausschließlich über das Creative Cloud-Abonnement bereitgestellt werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es werden eine Verstetigung der Erlöse, zeitnahe Updates und besserer Service möglich. Diese Änderungen bedingen einen hohen Aufklärungsbedarf. Die Kampagne „Create Now!“ wurde den Erwartungen mehr als gerecht: Von April bis Juli 2012 wurden gut 200.000 Mitgliedschaften für die Adobe Creative Cloud abgeschlossen – die Zielvorgabe wurde damit deutlich übertroffen. Produkt-PR Adobe: Create Now! weiterlesen

Der Technologiekonzern SCHOTT setzt auf Fink & Fuchs PR

Lesedauer: 2 Minuten

Corporate-Media-Marken-PR-SchottFink & Fuchs Public Relations AG gewinnt den PR-Etat der SCHOTT AG, Mainz. Die Zusammenarbeit umfasst den Ausbau der Corporate, Produkt- und Marken-PR in Europa sowie die Positionierung des Konzerns als attraktiven Arbeitgeber.

Fink & Fuchs PR unterstützt das Unternehmen bereits seit Jahren projektweise, unter anderem bei den Social-Media-Engagements des Konzerns. Zudem wurde 2010 gemeinsam das vielfach prämierte Projekt „SCHOTT Baedeker Reiseführer“ zum 125-jährigen Jubiläum des Technologiekonzerns realisiert. Der Technologiekonzern SCHOTT setzt auf Fink & Fuchs PR weiterlesen

Fink & Fuchs ist neue PR-Agentur von Haufe-Lexware

Lesedauer: < 1 Minute

Wieder ein neuer Kunde: Wir freuen uns, dass das Softwareunternehmen Haufe-Lexware unsere Münchner Kollegen damit beauftragt hat, die neue Produkt-Nutzeroberfläche iDesk2 bekannt zu machen. Ziel ist es, die Bekanntheit von Produkten der Marke Haufe, die sich über iDesk2 steuern lassen, zu steigern und neue Kunden zu gewinnen.

„Wir haben iDesk2, aktuell die modernste Bedienoberfläche unter vergleichbaren Produkten auf dem Markt, als Open-Innovation-Projekt umgesetzt und unsere Kunden konsequent an der Produktentwicklung beteiligt. Das Resultat ist eine Oberfläche mit vielen praktischen Funktionen wie etwa eine doppelte Dokumentenansicht und eine ausgefeilte Suchfunktion. Darauf möchten wir unsere Bestandskunden, aber auch potentielle Neukunden aufmerksam machen“, so Bernhard Münster, Produktmanager von iDesk2 bei Haufe. „Wir sind sicher, dass uns Fink & Fuchs PR bei dieser anspruchsvollen Aufgabe optimal unterstützt und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“

Ein Glückwunsch an die Kollegen 🙂

Kampagnenporträt: Produkt-PR zum Launch der Adobe CS3

Lesedauer: 6 Minuten

Im Jahr 2007 wurde die wichtigste Software von Adobe, die Creative Suite, in der dritten Version (CS3) in den Handel gebracht. Für Adobe war dies der größte Produktlaunch in der Firmengeschichte. Der Anteil der „Kreativprodukte“ am Gesamtumsatz des Unternehmens von über 50 Prozent verdeutlicht gleichzeitig die enorme Relevanz der CS3-Einführung.

Die Creative Suite ist ein integriertes Paket aus Softwarelösungen für das Design im Web- und Printumfeld sowie Layouterstellung, Bild- und Videobearbeitung. Das Produkt soll Kreativprofis beim effizienteren Arbeiten unterstützen. Neben neuen Versionen der führenden Adobe-Kreativprodukte wie InDesign, Photoshop oder Illustrator gehören mit Flash und Dreamweaver erstmals Lösungen des Ende 2005 übernommenen Unternehmens Macromedia zum Leistungsumfang. Die CS3 enthält jedoch nicht nur neue Versionen der einzelnen Produkte. Sie bietet auch sechs speziell zugeschnittene Editionen für die verschiedensten Zielgruppen und deren vielfältige Bedürfnisse in den Bereichen Print, Web, mobiles Publishing, interaktive Anwendungen, Film und Video.

Zentrale Herausforderung im Rahmen der Einführung – überwiegend begleitet von Produkt-PR – war es, den Anwendern zu erklären, welche der sechs verschiedenen CS3-Suiten für sie die Richtige ist. Kampagnenporträt: Produkt-PR zum Launch der Adobe CS3 weiterlesen

Produkt-PR: Doppel-Launch bei Microsoft

Lesedauer: 6 Minuten

Über einen Zeitraum von fast zwei Jahren bereitete Microsoft die umfangreichste Produkteinführung in der Geschichte des Unternehmens vor. Gleich zwei neue Versionen der erfolgreichsten Produkte des Softwareherstellers, nämlich Microsoft Windows und Office System, sollten bis Januar 2007 zeitgleich im Markt eingeführt sein. Damit stand das Unternehmen vor einer Mammutaufgabe, vor allem in Bezug auf das neue Betriebssystem Windows Vista: Für die weltweit am häufigsten eingesetzte Software Windows galt es, zahlreiche Zielgruppen in die Kommunikation mit einzubeziehen. Dazu gehörten bereits zu einem frühen Zeitpunkt hunderte von Softwareentwicklern und Hardwarepartnern, die für das neue Release begeistert und für ihre Eigenentwicklungen kontinuierlich und intensiv informiert werden mussten. Unternehmenskunden galt es ebenfalls frühzeitig über Fakten zu unterrichten, damit  IT-Abteilungen eine etwaige Umstellung auf Vista rechtzeitig in ihre Planungen integrieren konnten. Und last but not least waren weltweit mehrere hundert Millionen private PC-Nutzer für die neue Plattform zu begeistern. Produkt-PR: Doppel-Launch bei Microsoft weiterlesen

Consumer-PR: Microsoft Game Studios

Lesedauer: 4 Minuten

Die Flugsimulationssoftware Flight Simulator X war die wichtigste Spiele-Veröffentlichung der Microsoft Game Studios im Jahr 2006. Erstmalig führte Microsoft mit dem Produkt auch kurzweilige und einfach zugängliche Spielaufgaben ein, um neben den überzeugten „PC-Piloten“ auch anderen Gamern den Einstieg zu erleichtern. Gleichzeitig war Flight Simulator X als Referenztitel für die Grafikfähigkeiten des neuen Windows-Betriebssystem Vista von strategischer Bedeutung.

Consumer-PR gab die Richtung vor

Eine integrierte Kommunikationskampagne unter Federführung der PR-Abteilung sollte die Produkteinführung unterstützen. Dabei galt es, über sechs Monate lang einen Spannungsbogen von der Launchvorbereitungsphase (Mai 2006) bis hin zum Produktlaunch (13. Oktober 2006) zu schlagen. Über diesen Zeitraum wurden folgende Zielgruppen im Markt adressiert: „PC-Piloten“ und allgemein stark Fluginteressierte (Community), Gamer, die zwar gerne spielen, aber bisher noch keine „virtuelle Flugerfahrung“ haben sowie Gelegenheitsspieler und Nicht-Spieler, die über den Flight Simulator X beispielhaft die Fähigkeiten von Windows Vista kennen lernen sollten. Consumer-PR: Microsoft Game Studios weiterlesen

Produkt-PR: Der Weg zum Marktführer für Netzwerkkameras

Lesedauer: 5 Minuten

Ende der neunziger Jahre entwickelte Dr. Ralf Hinkel die Grundidee von einer Webcam, die direkt und auf einfachste Art ohne PC über IP-Netze Bilder ins Internet stellt. Als er 1999 die Mobotix AG gründete, war noch nicht abzusehen, dass dieses Unternehmen innerhalb kürzester Zeit zum Marktführer für Netzwerkkameras im deutschsprachigen Raum werden würde. Entscheidend bei der Vorbereitung des Marktes war eine umfangreiche Kommunikationsstrategie.

Der Markt für Videoüberwachung war bis dato geprägt durch analoge Kamerasysteme. Die Mobotix AG entwickelt und produziert als eines der ersten Unternehmen weltweit so genannte Netzwerkkameras. Diese nutzen zur Datenübertragung statt analoger Verbindungen das IP-Netzwerk und zum Betrachten der Bilder lediglich den Web-Browser eines PCs. Die Kameras verfügen dabei über ein völlig neues Technologiekonzept, das die Belastung eines Netzwerks sehr gering hält. Die Funktionsvielfalt der mit Sensoren und Mikrofon ausgestatteten Kameras ermöglicht zudem den Einsatz über die klassische Videoüberwachung hinaus in vielen anderen Bereichen. Industrie, kommunale Verwaltung (zum Beispiel Verkehrsmanagement) oder der Einsatz als professionelle Webcam stellen weitere Anwendungsgebiete dar. Produkt-PR: Der Weg zum Marktführer für Netzwerkkameras weiterlesen