Werde #Fakenewsfighter auf der re:publica

Fakenewsfighter Republica 2018 Fink & Fuchs

In Anlehnung an die POP-Art-Bewegung aus den 50er Jahren, wird die re:publica vom 2. bis 4. Mai in den “Mainstream digitaler Populärkultur” eintauchen. Unter dem Motto POP (Power of People) sollen die Teilnehmer diesen besser verstehen lernen und die Vielfalt des Internets feiern: “Wir möchten Filterbubbles platzen lassen, uns in die Öffentlichkeit stellen und Netzkultur und -politik greifbar machen”, kündigen die Organisatoren an.

Als Partner der re:publica wird Fink & Fuchs dieses Motto aufgreifen und an seinem Stand (f00) in der Halle 3 zum Kampf gegen Fake News und Filterbubbles aufrufen. Gesucht werden Mitstreiter, die mit uns ein starkes Statement gegen Fake News abgeben: Die #fakenewsfighter.

Ein Statement gegen Fake News und für Trusted Content

Die Menge an Falschmeldungen, die im Netz kursieren, bilden eine Wand, die “Wall of Fake”. Gemeinsam werden wir diese Wand symbolisch einreißen. Standbesucher machen ein Foto von sich und posten es auf den Social Media-Kanälen ihrer Wahl mit dem Hashtag #fakenewsfighter. Jedes Besucherfoto wird ausgedruckt und an die “Wall of Fake” gepinnt. So wird die Masse der Fakenewsfighter die Fake News zum Verschwinden bringen. Parallel dazu rufen wir auch alle Menschen auf, die nicht in Berlin sein können, als #fakenewsfighter ihr Statement gegen Fake News oder für Trusted Content abzugeben. Auf unserer Microsite gibt es den digitalen Livestream und weitere Informationen rund um das Thema Trusted Content.

Fakenewsfighter Republica 2018 Fink & Fuchs

Wir freuen uns über die zahlreichen Standbesucher (Halle 3, f00) und alle anderen Fakenewsfighter, die uns über die Grenzen Berlins hinaus per Social Media unterstützen.


< Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.