2005: Wir werden Papst, Du bist Deutschland und Einstein

Banner Chronik Jahresrueckblick Fink & Fuchs AG 18

Es ist das Einsteinjahr. Gleich vorweg ein Kompliment an die Kollegen einer Berliner PR-Agentur, die die zugehörige Kampagne realisiert haben. Es ist ohnehin ein Jahr der großartigen, durchaus kontrovers diskutierten Kampagnen. Mit “Du bist Deutschland”, einer Initiative für mehr Kinderfreundlichkeit, werden interessante Diskurse gestartet und kraft der Kreativität der Szene entstehen nicht nur “offizielle”, sondern auch jede Menge anarchischer Anzeigenmotive, die vielfältige gesellschaftliche Reizthemen aufgreifen. Dabei setzen Blogger wie Johnny Haeusler vom Spreeblick ihre ersten richtig fetten Duftmarken in der Medienarena. Dort strahlt die ARD die 1.000. Folge der Lindenstraße aus und die Axel Springer AG versucht, den TV-Sender ProSiebenSat.1 zu kaufen – letzteres klappt aber nicht.

PR-Agentur-Fink-Fuchs-BetriebsausflugBei uns läuft es prächtig. Wir wachsen mit erstmals über 60 Kollegen um rund 17 Prozent. Viel spannender für uns sind aber die durch immer mehr Studien ermittelten Qualitätswerte. Im Rahmen einer Umfrage des PR-Trendmonitors landen wir bei der Frage, “Welche PR-Agentur würden Pressesprecher empfehlen?” auf Platz drei. Wirtschaftsjournalisten sehen uns in der Untersuchung von Prof. Doeblin wieder mit an der Spitze. Und eine Befragung von Paul Holmes “Welche Agentur ist für Mitarbeiter interessant?” weist uns auf Platz zwei in Deutschland aus. Wir stehen bei den Tech-Agenturen an der Spitze des Pfeffer Rankings und gehören zu den Top 20 aller PR-Agenturen. Das sind tolle Komplimente für unser Team.Siemens-Mobiltelefon-Technologie-Kommunikation-c-PR-Agentur-Fink-Fuchs

Dennoch bleiben wir vorsichtig, denn die schwache Konjunktur führt bei Siemens, DeTeWe, HP, Telekom, Infineon, IBM, der Deutschen Bank und vielen anderen zu Stellenabbau. Siemens verkauft sogar seine Handysparte an die taiwanische BenQ und IBM gibt seine PC-Division an Lenovo ab. Zum Jahresende erholt sich die Konjunktur. Auf der IFA sind Flatscreens der Renner und sogar die in den vergangenen Jahren schrumpfende Systems hat mehr und zufriedene Aussteller.

Im Laufe des Jahres treten zudem Voice over IP und darauf aufsetzende Services wie Skype ihren Siegeszug an. Napster bietet erste Musik-Flatrates. Mit Google Maps bekommt der Geodaten-Boom eine neue Dimension: frei zugängliche Satellitenbilder für jedermann. Im Frühjahr geht außerdem Youtube ans Netz, die Video-Sharing-Plattform für jedermann. In Deutschland startet nebenbei StudiVZ. Die volle Dimension und den Ausgang dieser Entwicklungen wird die Welt wohl erst später erkennen.

City-Poster-von-Kunde-Monster-Photo-c-PR-Agentur-Fink-FuchsWir gewinnen mit Hessen-IT unseren ersten staatlichen Auftraggeber, mit dem neuen Online-Bezahlverfahren “Giropay” ein substanzielles Mandat von der Postbank, dem Sparkassenverband und dem Verbund der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Mit Kabel Deutschland starten wir das Programm “Triple Play” (Internet, Telefon und TV via Kabel) und rollen unter anderem die größte Regionalkampagne unserer Geschichte auf. Auch die Personalwirtschaft entdeckt uns: Mit Monster.de und Adecco gewinnen wir hier zwei prominente Kunden. Nicht zuletzt erhalten wir auch die Aufgaben der XBox und sind wieder verstärkt in der Gaming-Szene aktiv.

Der PR-Award B2B geht zum zweiten Mal an uns für die Kampagne „Information Lifecycle Management – mehr Wert aus Informationen gewinnen“ von EMC Deutschland. Zudem erhalten wir den “Microsoft Anna-Amalia-Bibliothek-EMC-Kampagne-Digitle-Erinnerung-PR-Agentur-Fink-FuchsVendor Award”, der unter allen Partnern und Lieferanten von Microsoft Deutschland ausgelobt wird. Beim Deutschen PR-Preis reicht es in der Kategorie “Kommunikationsmanagement” zur Shortlist.

Für Microsoft führen wir die Xbox 360 ein. Unter anderem geht es auf Redaktionstour mit einem gebrandeten englischen Taxi, das wir mit aller fürs Gaming notwendigen Unterhaltungselektronik ausgestattet haben. Motto: Kommen Sie mal gerade aus der Redaktion, wie stehen vor der Tür und zeigen Ihnen die neue Xbox. Die Fahrten über die Autobahn haben nach Aussage der beteiligten Kollegen den Charakter eines Auto-Corsos mit winkenden Gaming-Fans. Die Einführung wird ein voller Erfolg und sogar das “Vehikel” der Kommunikation wird zum Objekt der Berichterstattung.

CeBIT-c-PR-Agentur-Fink-FuchsAuf der CeBit geht es nicht zuletzt auch mit Microsoft wie jedes Jahr hoch her: 14 Presseveranstaltungen, weit über 100 Interviews und natürlich mit unsere bekannte CeBIT Relax Party 4.0. Die CeBIT knallt derartig, dass wir im Anschluss zur Messe in einem Wiesbadener Club eine knackige Nachfeier für das gesamte Team veranstalten. Gediegender, aber nicht weniger lustig geht es bei unserem sommerlichen Riesling Pulse zu. Das Feierjahr beschließen wir mit einem Weihnachtspulsen für Kunden im Pariser Hoftheater (Wiesbaden) und im Münchner Lustspielhaus. Unser Betriebsausflug führt uns radelnd nach Rotenburg o.d. Tauber.

Und sonst: Das Bundesverfassungsgericht hebt das Verbot von Studiengebühren auf, der Mainz-Besuch von George W. Bush sorgt mit Vollsperrung des Rhein-Main-Gebiets für die temporäre Stilllegung unseres Agenturbetriebs und “Deutschland wird Papst”. Kanzler Schröder stellt die Vertrauensfrage und scheitert in der Bundestagswahl an Angela Merkel. Sommer-Hit des Jahres ist Akon mit Lonely.

X-Box-360-Kampagne-mit-PR-Agentur-Fink-FuchsWährend in Deutschland erste Atomkraftwerke abgestellt werden, gibt es im Münsterland den größten Stromausfall in der Geschichte der BRD. Großes geschieht dagegen am Himmel: Das europäische Navigationssystem Galileo bringt den ersten Satelliten ins All und das größte Passagierflugzeug der Welt, der Airbus A380, absolviert seinen Erstflug. Auf der Erde startet endlich das deutsche Autobahn-Mautsystem Toll-Collect.

Sportlich geht es dagegen ruhiger zu, es wird ja wohl auch Einiges “verpfiffen”, wenn man dem Geständnis des bestochenen Fußball-Schiedsrichters Robert Hoyzer glaubt. Beim fröhlichen Radeln rund um Frankreich gewinnt mal wieder der Amerikaner und Schumi schafft es diesmal nicht. Der deutsche Fußball bereitet sich mental auf die WM im eigenen Land vor.

********
Fotos: Fink & Fuchs PR, außer: EMC; wikipedia/WDKrause, Aleph; Flickr/Axwel

« zurück zum Jahr 2004weiter zum Jahr 2006 »

< Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.