5 Jahre TÜV Kids in Hessen

Gestern fand ich in meinem Postfach einen Brief von Steffen Seehars, Projektleiter ‘Familie und Beruf’ und ‘TÜV Kids’ beim TÜV Hessen. In seinem Brief fasste er anläßlich des fünfjährigen Jubiläums der Initiative nochmals die zentralen Meilensteine und Ergebnisse zusammen. Da auch ich das Projekt für ein vorbildliches Beispiel nachhaltigen Engagements eines Unternehmens halte, habe ich den nachstehenden Text gerne in unseren Blog übernehmen. Nicht zuletzt auch aufgrund der Tatsache, dass auch schon einige Kinder meiner Kollegen ganz stolz die im Rahmen dieses Schulprogramms selbst gebauten Maschinen mit nach Hause gebracht haben.

“Heute vor 5 Jahren fand die Eröffnungs-Pressekonferenz von TÜV Kids in der Hafenschule Wiesbaden statt. Was damals als Projekt auf 2 Jahre angedacht war, bekam durch den unerwartet großen Zuspruch bei den Lehrern und Schülern und Eltern eine ungeahnte Eigendynamik. „Mit TÜV Hessen Kids und dem Bau des Stromprüfgeräts nimmt heute das Thema Strom in den hessischen Grundschulen einen wesentlich höheren Stellenwert ein als noch vor fünf Jahren“, erklärt Manfred Weller, pädagogischer Leiter von TÜV Kids und Rektor der Grundschule Steinbach. Der TÜV Hessen mit seinen damaligen Geschäftsführern Falk K. Börsch und Dr. Wolfgang Gehrke sowie ihre Nachfolger Reiner Block und Erwin Blumenauer erkannten die Notwendigkeit der Initiative und hielten an ihr auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten fest.

Und so haben seit dem 30. März 2007 in Hessen 142.000 Kinder ein Stromprüfgerät, eine Hebebühne oder einen Kran gebaut. Dies geschah immer unter der Schirmherrschaft der hessischen Kultusminister. Zu Anfang Karin Wolff, dann Jürgen Banzer und seit 2009 Dorothea Henzler. Über 100 unserer TÜV Hessen Kids-Trainer haben seitdem mehr als 6.000 Unterrichtseinheiten in ganz Hessen durchgeführt. Unterstützt wurden dabei die Hebebühne von der B. Braun Melsungen AG und der Kran vom Verband Deutscher- Anlagen und Maschinenbau VDMA.

2010 schaffte TÜV Kids den Sprung über die Landesgrenze. Die Regensburger Scheubeck-Jansen Stiftung und die TÜV SÜD Stiftung entschieden sich ein Pilotprojekt in der bayerischen Oberpfalz zu starten. Die Schirmherrschaft hat die Regierungspräsidentin Brigitta Brunner inne. In der Oberpfalz stehen den elf TÜV Kids Trainern mit Prof. Dr. Anja Göhring und Christiane Listl ein erfahrenes Team pädagogisch zur Seite. Seit April 2011 haben in der Oberpfalz 6.000 Drittklässler ein Stromprüfgerät gebaut.

Zusammen mit dem Rotary Club Aschaffenburg wurde im Jahr 2011 eine Arbeitsgemeinschaft „Jugend und Technik“ ins Leben gerufen. Dort haben in diesem Jahr 50 Kinder 18 Exponate in zwei Nachmittags-AGs gebaut. Im kommenden Schuljahr soll „Jugend und Technik“ auf 10 Arbeitsgemeinschaften erweitert werden. Anfang Mai 2012 werden nach Abschluss der Probeunterrichte in Köln für die TÜV Rheinland Stiftung auch dort 376 Kinder ein Stromprüfgerät oder eine Hebebühne daheim stehen haben.

Die Grundidee von TÜV Kids wurde in der Viernheimer Agentur wob von Steffen Herbold entwickelt. Die Agentur war es auch, die den TÜV Hessen mit Manfred Weller bekannt machte. Dieser legt als pädagogischer Leiter immer Wert darauf, dass die Kinder technische Geräte aus einfachen und ihnen bekannten Dingen zusammenbauen. Damit machte er TÜV Kids mit seinen Exponaten zu dem, was es heute ist. Daneben wurde TÜV Kids von einer sehr erfolgreichen Pressekampagne von Fink & Fuchs Public Relations begleitet: In fünf Jahren, erschienen Zeitungsartikel in Zeitungen mit einer Reichweite von 21,2 Millionen Lesern und einer Gesamtauflage von 9,2 Millionen Blättern. Daneben gab es noch ungezählte Online-Veröffentlichungen sowie Hörfunk- und Fernsehbeiträge.

Diese Veröffentlichungen hat TÜV Kids zu einer bundesweiten Anerkennung verholfen, die in verschiedenen Auszeichnungen und Nominierungen gipfelten. 2008 gewannen wir den Preis „Freiheit und Verantwortung“, der vom Bundespräsidenten und den deutschen Wirtschaftsverbänden vergeben wird. Ebenfalls 2008 erhielten wir den PR Report Award. 2007 und 2009 waren wir für den Politikaward nominiert, 2009 für den Deutschen PR-Preis und 2008 für den Zukunftsaward.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 − = eins

HTML-Tags sind nicht erlaubt.