Employer Branding: Deutsche Nationalbibliothek schlägt mit Fink & Fuchs ein neues Kapitel auf

Fink & Fuchs_Etatmeldung Deutsche Nationalbibliothek
Lesedauer: 2 Minuten

Die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) hat Fink & Fuchs beauftragt, sie im Thema Employer Branding zu begleiten. Gemeinsam mit der Wiesbadener Agentur schärft die DNB ihr Arbeitgeberprofil und entwickelt es strategisch weiter.

Die Deutsche Nationalbibliothek hat sich zum Ziel gesetzt, noch mehr Talente auch in nicht-bibliothekarischen Berufsgruppen zu erreichen. So sucht sie beispielsweise im hart umkämpften IT-Segment qualifiziertes Personal, um ihre digitalen Angebote weiter voranzutreiben und um auch in Zukunft ihre wichtige Rolle als zentrale Archivbibliothek und kulturelles Gedächtnis Deutschlands erfüllen zu können.

Gleichzeitig gehen immer mehr erfahrene Fachkräfte in den Ruhestand. Auch für diese Vakanzen gilt es, den bestgeeigneten Nachwuchs zu gewinnen. Außerdem sollen interne Veränderungsprozesse kommunikativ begleitet werden.

Vor diesem Hintergrund erarbeitet die DNB, unterstützt von Employer Branding Experten der Fink & Fuchs AG, zunächst eine profilscharfe Positionierungsstrategie.

Daran schließt in einer zweiten Phase die Neugestaltung des Arbeitgeberauftritts an. Dazu zählt die Kreation entsprechender Inhalte, Tools und Medien sowie die Gesamtdramaturgie für eine Employer Branding Kampagne auf Online-, Social Media- und konventionellen Kanälen.

Das übergeordnete Ziel ist es, die DNB bei allen relevanten Zielgruppen als attraktive Arbeitgebermarke zu verankern und dabei auch zu vermitteln, welche vielfältigen, spannenden Facetten und Aufgaben es in der Arbeitswelt der DNB zu entdecken gibt.

Der Auftragsrahmen für das Employer Branding 2021 liegt im unteren sechsstelligen Bereich.

Die Deutsche Nationalbibliothek (DNB)

Die Deutsche Nationalbibliothek sammelt seit über 100 Jahren alle Inlandspublikationen in Schrift, Bild und Ton sowie weltweit deutschsprachige Veröffentlichungen und solche mit Bezug zu Deutschland ab 1913, dokumentiert und archiviert sie und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Ihre umfassenden Dienstleistungen bietet sie an den beiden Standorten in Leipzig und Frankfurt am Main und im urheberrechtlich zulässigen Rahmen in digitaler Form global an.

Mit dem Deutschen Exilarchiv 1933 – 1945 und dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum verfügt die Deutsche Nationalbibliothek darüber hinaus über wertvolle und reichhaltige Sondersammlungen. Durch Lesungen, Ausstellungen, Vorträge und Konzerte macht sie regelmäßig auf ihre Schätze aufmerksam und fördert Buchkultur, Lesekultur und Musikkultur mit mehr als 40 Millionen Medieneinheiten, jährlich rund 220.000 Besucher*innen an den beiden Standorten Leipzig und Frankfurt am Main und mit einem bunten und hochkarätigen Veranstaltungsprogramm.

 

Bild:

Museumslesesaal des Deutschen Buch- und Schriftmuseums der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig, Leipzig Deutsche Nationalbibliothek | Foto: DNB, Stephan Jockel; CC-BY-SA 3.0 DE


< Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.