Content Strategy Camp 2019 – ein Rückblick

cosca 2019 Fink & Fuchs

Als Partner des Cosca hat sich Fink & Fuchs auch in 2019 bei Planung, Organisation und Umsetzung eingebracht. Unsere Trainees Julia und Camilla, unterstützt von unserer Studentin Annika, waren von Donnerstag bis Samstag im Einsatz. Hier ist ihr Bericht:
Bei gutem Content Marketing sind nutzerorientierte Inhalte gefragt, die kanal- und medienübergreifend funktionieren. Die Verbreitung mobiler Endgeräte sowie flächendeckend guter Empfang und hohes Datenvolumen zu erschwinglichen Preisen eröffnen neue Möglichkeiten für die Nutzung und Bereitstellung von Content. Gleichzeitig steigen aber auch die Anforderungen der Empfänger.

Der heutige Medienkonsum ist selbstbestimmt und schnelllebig: Nutzer bevorzugen auf den Punkt gebrachte Botschaften, ausführliche Inhalte rezipieren sie nur bei starkem Interesse. Die Non-Linearität der Kanäle führt zu einer individuellen Mediennutzung und geht mit der Autonomie einher, jederzeit selbst zu entscheiden, was zu welchem Zeitpunkt konsumiert wird. Daher müssen Inhalte einen deutlichen Mehrwert bieten und die Interessen und Bedürfnisse von Nutzern in den Vordergrund stellen, um wahrgenommen zu werden und idealerweise zu aktivieren.

Herausforderungen für Medienschaffende steigen

Für Medienschaffende stellen diese technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen neue inhaltliche und strategische Herausforderungen, vor allem aber eröffnen sie neue Möglichkeiten. Wie muss man die Zielgruppen zukünftig ansprechen? Welche Kanäle liegen im Trend? Diese und weitere Fragen aus den Bereichen Content Strategy und Content Marketing standen deshalb im Mittelpunkt des diesjährigen Content Strategy Camp (Cosca).

Das Cosca findet seit 2013 jährlich auf dem Mediencampus der Hochschule Darmstadt veranstaltet. Vom 26. bis 28. September 2019 wurde wieder intensiv gefachsimpelt und diskutiert. Mit über 200 Teilnehmern, darunter vor allem Professionals aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, ist das Barcamp einer der zentralen Treffpunkte zu diesem Thema.

Cosca 19 - kurz vor dem Session-Pitch

Ein Auszug der diesjährigen Cosca-Sessions

#CorporateInfluencer

Im B2C-Umfeld hat sich die Zusammenarbeit mit Influencern schon längst etabliert. Doch welches Potential haben Kooperationen im B2B-Bereich? Was ein Corporate Influencer ist und was Strategien und Herausforderungen im Umgang mit ihnen sind, hat Stefan Weigl (Senior Account Manager bei Fink & Fuchs) in seiner Präsentation erörtert.

#LinkedIn

In der Session „Durchschlagendes Content-Marketing auf LinkedIn“ gab es wichtige Tipps und Tricks, um Influencer zu etablieren. Dabei wurde deutlich, wie wichtig es ist, eine eigene Marke aufzubauen, aber auch dass LinkedIn sich auf People-to-People Kommunikation fokussiert und daher Mitarbeiter für das Unternehmen sprechen sollten.

#TikTok

TikTok wird als das neue Medium vorgestellt und fängt die kurze Aufmerksamkeitsspanne der unter 20-Jährigen mit 5 Sekunden auf. Die User müssen nicht mal mehr scrollen, denn die Videos starten automatisch. Mögliche Werbeformate werden hierbei noch getestet. Im Rahmen der TikTok Challenge konnten Cosca-Teilnehmer erste Erfahrungen mit einem Tool sammeln, das für einen Großteil noch etwa befremdlich wirkt.

#Hackathon

Die Teams bei Hackathons bestehen längst nicht mehr nur aus ITlern. Vielmehr zeigt die Erfahrung: je diverser das Team aufgestellt ist, desto größer ist der Erfolg. Außerdem lernt man zu scheitern und das ist in diesem Format auch gewollt und ein wichtiger Erfahrungsprozess.

#UX

Arian Ayazpoor (Berater Digital & Media bei Fink & Fuchs) hat eine Session zur Messung der UX angeboten, in der besonders die qualitative Bewertung thematisiert wurde.

Zeitplan cosca 2019 Fink & Fuchs

Der Session-Plan vom Cosca 2019

Die Veranstalter zogen in der Abschlussrunde ein positives Feedback. Die Anzahl und Qualität der Sessions war an beiden Tagen sehr hoch, es gab intensive Diskussionen, da viele Session-Geberinnen und -Geber eher auf Impuls als auf Frontalpräsentation setzten. Die Sorge vieler ist es, dass es zukünftig noch schwieriger wird mit dem eigenen Content aus der Masse hervorzustechen. Eine Herausforderung ist dabei nicht nur die Administration der zahlreichen Inhalte, sondern auch die vielen verschiedenen Kanäle, auf denen er ausgespielt werden kann.

Stimmen aus der Community zeigten zudem: Es geht nicht darum, ständig neue Inhalte zu produzieren, sondern sich auf die Qualität zu fokussieren. Diese garantiert die Glaubwürdigkeit und eine bessere Wirkung der Inhalte.

Nächstes Jahr geht’s weiter. Auch diesmal plant Fink & Fuchs als Veranstaltungspartner und Mitorganisator des Cosca wieder dabei zu sein.

Eine lesenswerte Zusammenfassung hat auch das Redaktionsteam des Mittelstands-Kompetenzzentrums 4.0 Kommunikation erstellt. Weitere Informationen zum Cosca gibt es unter: http://www.cscamp.de/.


< Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.