Experimentierräume: Fink & Fuchs ist Partner des Forschungsprojekts „ALLE im digitalen Wandel“

ALLE im digitalen Wandel Fink & Fuchs

Digitalisierung? Rund 30.800.000 Antworten hat Google innerhalb von 0,48 Sekunden zu diesem Thema parat. Kaum ein anderes Thema verändert unser Privat- und Berufsleben mittlerweile so nachhaltig. Unternehmen stehen nicht nur vor der großen Aufgabe, Strategien für eine erfolgreiche Digitalisierung zu entwickeln, sondern diese auch sinnvoll in den beruflichen Alltag der Mitarbeiter zu integrieren. Doch was bedeutet das konkret? Wie können Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mithilfe neuer Arbeitsformen zukunftsfähig bleiben? Diesen Fragestellungen widmet sich das von der Hochschule Darmstadt initiierte Projekt „ALLE im digitalen Wandel“. Fink & Fuchs ist neben der Merck KgaA und dem Kreisausschuss des Landkreises Darmstadt-Dieburg einer von mehreren Projektpartnern.

Haben klassische Lehrformen und Schulungen ausgedient?

Im Vordergrund des Projekts steht die Unterstützung und Begleitung der Beschäftigten in den Bereichen Lebenslanges Lernen, eigenständige Kompetenzentwicklung, agiles Mindset und neue Formen der Arbeitsorganisation. Das Ziel des Projektes ist es, Organisationen und Beschäftigte auf die veränderten Rahmenbedingungen einzustellen. Dies geschieht, indem die technologischen Veränderungen in Einklang mit Innovationen wie den neuen Formen des Lernens und Zusammenarbeitens gebracht werden.

Das Forschungsteam rund um Prof. Dr. Werner Stork ist überzeugt, dass starre Strukturen von Schulungen und Lehrgängen die falsche Antwort auf die Herausforderung der Digitalisierung sind. „Wir benötigen vermehrt eine Probier- und Testkultur des Lernens, sodass man über die disruptiven Wirkungen der Digitalisierung Herr werden und diese besser verstehen kann“, so Stork. Diese These gilt es nun wissenschaftlich zu untermauern.

Fink & Fuchs im Raum für Ideen

Fink & Fuchs widmet sich bereits seit mehreren Jahren dem Thema Experimentierräume. Aus diesen Erfahrungen entstand in einem ersten Schritt der hauseigene Playroom, der eine ungezwungene und freie Atmosphäre für kreatives Arbeiten fördern soll: Ein Raum, an dessen Wänden gekritzelt, gepinnt und in dem innovativ gedacht werden darf – ganz ohne Grenzen. In einem zweiten Schritt muss jedoch auch wissenschaftlich bestätigt werden, dass diese Arbeitsweisen Zukunftspotenzial besitzen. Für dieses Vorhaben möchte Fink & Fuchs vergangene und neue Erfahrungen als Projektpartner rund um Experimentierräume, Digitalisierung und zukunftsfähige Arbeitsformen einbringen.

Drei Jahre im digitalen Wandel

Das Projekt „ALLE im digitalen Wandel“ wurde im November 2018 gestartet und wird drei Jahre andauern. Es handelt sich um eines von insgesamt 17 Experimentierräumen, die im Rahmen der BMAS-Förderrichtlinie unter dem Dach der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) neue Arbeitsmodelle erproben. Die Hochschule Darmstadt fungiert speziell für „ALLE im digitalen Wandel“ als Projektträger.

Weitere Denkanstöße und Meilensteile des Projektes werden auf der Landing Page experimentierraeume.de dokumentiert. Auch Fink & Fuchs wird regelmäßig Blogbeiträge über die Erkenntnisse während des Projektverlaufs veröffentlichen.


< Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.