Individuelle Chancen und Transparenz kommen gut an!

Ostfalia Studie Arbeitsplatz Agentur

Die Ergebnisse der Studie zum „Arbeitsplatz Agentur“ des Masterstudiengangs Kommunikationsmanagement an der Ostfalia Hochschule unterstützen einmal mehr die kritische Sicht auf Agenturen als Arbeitgeber. Sie macht auch einmal mehr die gleichen Fehler: So werden wieder alle Agenturtypen und -modelle in einen Topf geworfen. Mediaagentur, Werbeagentur, Kommunikationsagentur, Designagentur und mehr. Bei dieser Bandbreite, mit Sample-Zahlen, die laut der Studie selbst nicht repräsentativ sind, fehlt ihrer Kritik das Fundament. Auch wenn Aspekte wie Work-Life-Balance, Arbeitsplatzsicherheit, Verdienstmöglichkeiten oder Arbeitszeitmodelle im Einzelnen verbesserungswürdig sind, so gilt das nicht generell für alle Agenturen. 

Kreative Personalarbeit ist gefragt

Solche, die engagiert und kreativ an einem positiven Image arbeiten, werden seltener hervorgehoben. Seit Jahren feilen Vorstand und Personalteam bei Fink & Fuchs gemeinsam mit den Mitarbeitern an den besten Rahmenbedingungen für uns als Arbeitgeber. Dabei gilt, die Anforderungen und Ansprüche der Mitarbeiter und des Nachwuchses mit den Interessen der Agentur und dem Markt in einen guten Einklang zu bringen.

Arbeiten in unserem Lebensphasenmodell

Wir erfinden Personalarbeit nicht jedes Jahr neu, bringen aber hartnäckig jedes Jahr aufs Neue Ideen auf den Weg, die die Rahmenbedingungen für alle weiterentwickeln und zukunftsfähig machen. Unsere zentral mitarbeiterorientierte Personalarbeit fängt bei der individuellen Gestaltung des Vertragsmodells an. Unser Lebensphasenmodell erlaubt es uns, auf die jeweilige Lebenssituation des Mitarbeiters einzugehen – ob es um die Versorgung der Kinder, die Betreuung der Eltern, Pflege von Angehörigen, eine Weiterbildung oder auch einen längeren Auslandsaufenthalt geht. So gelingt es uns beispielsweise, für aktuell 25 TeilzeitmitarbeiterInnen entsprechend ihrer Lebensphase angepasste Arbeitszeitmodelle zu schneidern und diese in die Organisation zu integrieren.

Reden hilft!

Mit regelmäßigen Mitarbeitergesprächen, unserer Kultur der Offenen Tür und dem kontinuierlichen Austausch über alle Teams und Hierarchien hinweg fördern wir Transparenz in allen Belangen und erleichtern das Ziehen an einem Strang. Unsere durchlässige Organisationsstruktur orientiert sich nicht nur an den sich ständig wandelnden Kunden- und Marktanforderungen. Sie gibt Mitarbeitern zusätzlich kontinuierlich die Möglichkeit, an neuen Projekten und Kampagnen zu arbeiten, sich neue Wissens- und Kompetenzbereiche zu erschließen und so die eigene Lernkurve zu gestalten. Klar, dass wir so auch viel schneller den Entwicklungswünschen der Mitarbeiter entsprechen können.

Flexibilität und Individualität

Hartnäckig hält sich die These, dass in Agenturen unzählige Überstunden geschrubbt werden und die Gehälter eher unverhältnismäßig sind. Wie in Unternehmen auch gibt es Hochphasen innerhalb eines Projekts, die sich schnell und zeitnah mit ruhigen Phasen abwechseln. Gleichzeitig sind wir sehr gut in der Lage, einem höheren Mitarbeiterbedarf innerhalb eines Projekts flexibel zu begegnen, so dass Hochphasen gut abgefedert werden können.

Wie die persönliche Gestaltung des Berufsweges ist auch die gehaltliche Entwicklung immer individuell zu betrachten. Unser Ziel ist es, leistungsgerecht zu vergüten und die MitarbeiterInnen am Erfolg der Agentur teilhaben zu lassen. So entstehen individuelle Vergütungspakete, die ihren Schwerpunkt auch in Fortbildungsinvestments, Coaching, Sonderprojekten und anderen individuellen Fragestellungen haben können.

Nachwuchsarbeit

Mit der jüngst erfolgten Zertifizierung unseres Traineeprogramms durch die DAPR bieten wir dem PR- und Kommunikationsnachwuchs ein facettenreiches und strukturiertes Programm für einen gelungenen Einstieg in die Beratung. Wir fördern Studierende mit Angeboten für Praktika und Werkstudententätigkeiten und bieten Exkursionen in unsere Agentur sowie Vorträge in den Universitäten. So können Studierende, die ja für die Studie befragt wurden, sich konkrete, eigene Eindrücke verschaffen, wie die Arbeit in unserer Agentur wirklich aussieht.

Wir arbeiten ständig an der Weiterentwicklung unserer Agentur, und nicht zuletzt die Verweildauer der Mitarbeiter in unserer Agentur von 6,81 Jahren zeigt, dass es sich bei uns gut arbeiten lässt.

Wer im persönlichen Gespräch mehr über uns erfahren will, kann sich direkt bei Christine Stock, der Leiterin Personal melden: 0611-74131-928.

Quelle Titelbild: Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Studie Arbeitsplatz Agentur

< Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.