Fink & Fuchs weiß schon lange, was kreative Köpfe brauchen

Endlich haben wir es schwarz auf weiß: Der aktuelle Report „GPRA-Agenturen als Arbeitgeber“ (Ende 2017 unter allen GPRA-Agenturen durchgeführt) fasst zusammen, was Kommunikationsagenturen schon lange bieten: Lebensphasen-orientierte Arbeitszeitmodelle, leistungsgerechte Bezahlung sowie spannende und verantwortungsvolle Aufgaben. Die befragten Agenturen verstehen sich als moderne Arbeitgeber, die im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter Flexibilität und Freiräume großschreiben. Es ist entscheidend, wie das Arbeitsumfeld aussieht, wie Leistung belohnt wird und welchen Stellenwert die Personalarbeit hat.

Wir legen seit 30 Jahren viel Wert auf eine mitarbeiterorientierte Personalarbeit. Das zeigen nicht zuletzt die vergleichsweise niedrigen Fluktuationsraten und die hohe Verweildauer in der Agentur. Fast 30 Prozent der Mitarbeiter arbeiten seit über 10 Jahren bei uns. Auch die Ausbildung des Kommunikationsnachwuchses hat einen hohen Stellenwert bei Fink & Fuchs. Seit 25 Jahren durchlaufen unterschiedlich große Trainee-Jahrgänge das 15-monatige Ausbildungsprogramm. Unser Traineeship hat in der Branche einen guten Ruf, zumindest erreichen die Agentur für jeden neuen Trainee-Jahrgang viele, qualitativ sehr gute Bewerbungen.

Unser 3-köpfiges Personalteam nimmt die Personalarbeit sehr ernst und arbeitet kontinuierlich an neuen Konzepten, um die Arbeitgebermarke Fink & Fuchs auch für die Zukunft weiter zu stärken. Dabei hat das Team immer ein offenes Ohr für alle Belange der Mitarbeiter und versucht, die beste Lösung für beide Seiten zu finden. „Das ist zwar nicht immer ganz einfach, aber auch das Personalteam ist sehr kreativ, und das wissen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schätzen“, weiß Christine Stock, Leiterin Personal.

Eines kann und will unser Personalteam aber nicht mehr hören: „Agenturen sind doch nur Durchlauferhitzer für junge Mitarbeiter“. Warum sich Fake News wie diese so hartnäckig halten, ist dem Personalteam bei Fink & Fuchs ein Rätsel. „Wir haben ein großes Interesse an einer guten Work-Life-Balance“, so Christine Stock. Auch hier macht die Umfrage unter den GPRA-Agenturen deutlich: Home-Office-Angebote und Teilzeitregelungen (nach Elternzeit oder Pflegezeit) gehören längst zum Standard. Spitzenzeiten von Projekten werden regelmäßig über Ausgleichstage und Gleitzeitregelungen abgefangen.

Wir arbeiten kontinuierlich an neuen Job-Profilen und den jeweils notwendigen Kompetenzen. Im Austausch mit zahlreichen Fachhochschulen und Universitäten in ganz Deutschland bleiben wir so am Puls der Zeit. Unser Weiterbildungskonzept trägt der echt schnellen Kompetenzentwicklung Rechnung – wir spicken unser Trainingsprogramm jedes Jahr mit neuen Lerninhalten und Vermittlungsmethoden. Schließlich soll lebenslanges Lernen auch Spaß machen.

Wir fühlen uns mit dem aktuellen GPRA-Report sehr gut repräsentiert und sind auf dem richtigen Weg, auch künftig im Wettbewerb um die besten Kommunikationsexperten die Nase vorn zu haben!

Der vollständige Report mit Detailinformationen und Grafiken kann hier abgerufen werden.


< Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.