2007: IT-Fitness, Smartphones und Knut

Banner Chronik Jahresrueckblick Fink & Fuchs AG 20

Das Jahr fängt klasse an: Die Mehrwertsteuer wird um drei Punkte auf 19 Prozent erhöht und die Rente mit 67 wird vom Bundestag verabschiedet. Und der Sturm Kyrill fegt durchs Land. Einer unserer Vorstände verbringt diese stürmische, aber dennoch sehr unterhaltsame Nacht im Zug und erreicht trotz 18 Stunden Verspätung pünktlich die Jury-Sitzung zum PR Report Award in Hamburg.

G8-Strandkorb-Kommunikationskongress-Kommunikationsagentur

Der  G8-Strandkorb aus Heiligendamm im Pressesprechertest bei der Speakers Night..

Danach gewinnt Nicolas Sarkozy die Wahl in Frankreich und lässt sich beim G-8-Gipfel in Heiligendamm von seinen Kollegen feiern. Der berühmte Strandkorb, der einige PR-Preise gewinnt, wird übrigens für einen guten Zweck versteigert. Bei der Gala zum Kommunikationskongress steht dieser G-8-Regierungssessel zum Testen vor dem Tempodrom, in dem es zu einem deftigen Eklat kommt. Über 1.000 Gäste pfeifen, klatschen und buhen den Keynote-Speaker der Gala von der Bühne. Danach tritt Oliver Kalkofe auf und meint nur “Ihr lieben PR-Leute, schwer was los bei Euch”. Stimmt! Bewegtbildmaterial mit Ton liegt uns leider keins vor, aber vielleicht vermittelt ja der Bericht des Medium Magazins einen kleinen Eindruck.

Wir gewinnen im Lauf des Jahres unter anderem Star Finanz, den Deutschen Sparkassen- und Giro-Verband, Carl Zeiss, Fonic und Schott Solar als Kunden für unsere Kommunikationsagentur. Bei der Xbox endet die spielerische Zusammenarbeit aufgrund der Entscheidung für ein globales Agenturnetz, wie schon so oft. Dennoch beenden wir das Jahr mit historischen Höchstständen bei Umsatz und Ertrag. In München ziehen wir direkt neben dem Hauptbahnhof in die Paul-Heyse-Straße und verfügen nun über die doppelte Bürofläche.  Raum für weiteres Wachstum. Unser Engagement an der Universität Leipzig bauen wir ebenfalls weiter aus und treten dem Förderkreis des LPRS, Leipziger Public Relations Studenten e.V. bei. Diese Vereinigung engagierter Studenten und Alumni organisiert eine Vielzahl an Veranstaltungen zum Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis und das jährliche, immer wieder hervorragende LPRS-Forum.

CeBIT-Buero-Kommunikationsagentur-Fink-Fuchs

Weit über 100 Gäste auf den 75 qm unseres CeBIT-Trelements

Fonic-Kunde-bei-Kommunikationsagentur-Fink-Fuchs

Fonic im Fassadenkino

Dass die technische Entwicklung nicht stehen bleibt, erleben wir auf den Messen IFA, Games Convention und CeBIT, wo unser CeBIT-Trelement während der bekannten Relax-Party mit weit über 100 Gästen einen echten Härtetest übersteht. Steve Jobs stellt im Januar sein iPhone vor, erweckt damit die App-Economy zum Leben und tritt den Smartphone-Boom los. Das alleine bietet genügend Gesprächsstoff auf den Messen. Dennoch gibt die Telekom eine Gewinnwarnung raus, entlässt Mitarbeiter, startet die Billig-Marke Congstar und sichert sich für Deutschland den Exklusivvertrieb für das iPhone. Wir halten mit unserem Kunden Fonic mit “günstiger” dagegen.

Youtube.com und myvideo.com hingegen boomen und sorgen für Furore. Microsoft bringt sein neues 64-Bit-Betriebssystem “Vista” raus. Was wiederum viel spannende Arbeit für uns mit sich bringt. Die Virtualisierung der IT tritt in den Fokus der Diskussion. Google macht Rekordgewinne, bringt eine Online-Office-Suite in die so noch nicht genannte Cloud und stellt Android vor. Die PlayStation 3 bringt frischen Wind in den Gamer-Markt. Amazon versucht mit dem E-Book-Reader Kindle Leser zu gewinnen. Aber die IT-Industrie bekommt auch langsam ihre eigene, stromverbrauchsbedingte CO2-Diskussion; also wird “Green-IT” erfunden. Und es gibt die neuen iMacs, die relativ schnell auch bei uns in der Agentur Einzug halten.

CSR-Event-Kommunikationsagentur-Fink-Fuchs-München

CSR-Event im Literaturhaus, München

Bei unseren PR-Pulsen geht es 2007 um CSR, Innovation, Corporate Foresight (bekannter als Zukunftsforschung) und Markenaufbau. Insbesondere CSR– Corporate Social Responsibility – erfährt bei vielen unserer Kunden durch die sich verstärkende CSR-Debatte der letzten Jahre einen besonderen Schub.

PR-Report-Award-CSR-fuer-Kommunikationsagentur-Fink-Fuchs

PR Report Award – CSR für EMC

Zusammen mit EMC gewinnen wie für die PR-Arbeit rund um das Engagement für die Anna Amalia Bibliothek den ersten PR-Award für CSR-Kommunikation. Die Kampagne mit dem Leitgedanken “Digitale Erinnerung” thematisiert die Fragestellung “Was passiert eigentlich, wenn alle gesellschaftlichen und privaten Texte oder Bildarchive nur noch überwiegend digital vorliegen?”. Die daraus entstehende Debatte führt zu Berichterstattung rund um ein IT-Thema in den Feuilletons der wichtigsten Leitmedien der Republik. Am Tag nach der Preisverleihung dürfen wir – mehr als übernächtigt – die Kampagne dann auf dem LPRS-Forum präsentieren.

Nicht nebenbei gewinnen wir auch den Deutschen PR-Preis in der Kategorie Technologie für die Kampagne “Stark vor Ort” von Kabel Deutschland. Die mehrjährige Kampagne hat gezeigt, dass PR bis auf Wohnviertel oder Schaltkastenebene nicht nur Service-Kosten senken, sondern auch dem Image eines Services sehr zuträglich sein kann.

Cisco-Serious-Game-gebaut-mit-Kommunikationsagentur-Fink-Fuchs

Serious Game: Cisco sucht den CIO-Superstar

Es gibt aber auch jede Menge schöne neuer Kampagnen. Für Cisco suchen wir den CIO-Superstar, mittels eines einer von uns konzipierten interaktiven Online-Unternehmenssimulation, in der muntere Avatare die Mitspieler zu CIO-Höchstleistungen herausfordern.

Bei Microsoft arbeiten wir unter anderem an der großartigen Initiative IT-Fitness mit, die über einen Online-Test und entsprechende Tutorials die allgemeine IT-Fitness von Berufseinsteigern und sonstigen Interessierten fördern soll.

Bei unserem Kunden Mobotix begleiten wir den Börsengang und für den TÜV Hessen starten wir die Kampagne “TÜV Kids”. Dabei geht es um die Begeisterung von Grundschülern für Technikthemen, um perspektivisch den Ingenieursnachwuchs zu sichern.

Die uns gestellten Aufgaben werden nun immer facettenreicher, entsprechend investieren wir weiter in Ausbildung, intensivieren unsere interne Vortragsreihe “Future Sparks”, bei denen Marktexperten zu aktuellen Kommunikationsthemen berichten, und starten mit sechs jungen Kollegen unseren neuen Volontariatsjahrgang. Auch unsere Forschungskooperation mit Leipzig trägt langsam Früchte. Neben vielen internen Sessions zu Innovationskommunikation, einem unserer Kernleistungsfelder, halten wir verstärkt öffentlich Vorträge und stellen im Frankfurter Museum für Kommunikation zusammen mit Prof. Dr. Zerfass erste Ergebnisse vor, die wir mit Vertretern des FAZ-Instituts, von BASF, Arthur D. Little und anderen diskutieren.Museum-Kommunikation-Event-Innovationskommunikation-Museum-fuer-Kommunikation-1024x734

Und sonst: Es ist ganz klar das Jahr von Eisbär Knut. Der Publikumsrenner des Berliner Zoos erhält eine globale Medienpräsenz, von der PR-Macher nur träumen können. Dafür bekommen die Berliner auch noch jede Menge PR-Preise. Edmund Stoiber beendet seine Amtszeit als bayerischer Ministerpräsident. Seine legendäre 10-Minuten-zum-Flughafen-Rede wird ihn in Youtube überleben. In den richtigen Charts stehen vorne OneRepublic mit Apologize und das Album Jazz ist anders von den Ärzten.

Und in Europa wird zum Jahresende der Schengen-Raum um neun überwiegend osteuropäische Länder erweitert. In Deutschland wird übrigens der erste ausgeglichene Staatshaushalt seit 1969 notiert. Wird wohl nicht lange halten, denn in den USA beginnt schleichend DIE Finanzkrise schlechthin. Während komischerweise der Dow Jones noch schnell einen historischen Höchststand erreicht, wie auch der Öl- und der Goldpreis.

Beim Sport gibt es endlich eine neue verlässliche deutsche Größe: Magdalena Neuner wird erstmals, obwohl erst 19 Jahre alt, Biathlon-Weltmeisterin. Die Mutation zu einer Nation der Ski-Jäger nimmt ihren Anfang. Aber es gibt noch mehr Weltmeister: Ok, es war ein Heimspiel, aber dennoch schaffen es auch die Handballer, den Fußballern zu zeigen, wie Weltmeister geht.

********
Fotos: Kommunikationsagentur Fink & Fuchs, außer: Flickr/George Thomas; Wikimedia/Jens Koßmagk, Ragnar Singsaas

« zurück zum Jahr 2006weiter zum Jahr 2008 »

< Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.