Kampagne im Porträt: FIT für Industrie 4.0

Freudenberg IT Megatrends Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist eines der zentralen Zukunftsthemen für die Hightech-Industrie und das produzierende Gewerbe. Der fertigende Mittelstand ist einer der Vorreiter hinsichtlich der Akzeptanz und Realisierung dieser vierten industriellen Revolution. Die treibenden Kräfte des Paradigmenwechsels sind Cloud Computing, Big Data und Mobility sowie die Integration von IT, Internet und Fertigungs-Komponenten. Für Teilnehmer in dem neuen Multi-Milliarden-Markt wie der der Fertigungsindustrie entstammende IT-Dienstleister Freudenberg IT (FIT) gilt es, das Thema glaubwürdig zu besetzen. Denn nur wer die Entwicklung verständlich konkretisiert, kann sich via Agenda Setting als relevanter Player etablieren. Deshalb startete das Unternehmen im Herbst 2012 gemeinsam mit unserer PR-Agentur die Kampagne “FIT für Industrie 4.0”.

Kampagne-Industrie-4.0-Freudenberg-IT-PR-Agentur

Freudenberg IT, der Vordenker für Industrie 4.0

Ziel war es, Freudenberg IT als Vordenker für Industrie 4.0, mit Fokus auf die mittelständische Fertigungsindustrie, zu positionieren. Das Unternehmen soll als Berater verstanden werden, der den Markt und seine Anforderungen kennt und Lösungsvorschläge für die Akzeptanz und wertschöpfende Realisierung von Industrie 4.0 aufzeigt. Als Partner begleitet der Experte den Mittelstand auf dem Weg der durchgängigen Digitalisierung aller Geschäftsprozesse – gemäß dem eigenen Credo „IT Solutions. Simplified”.

Kamapgne-Freudenberg-IT-FIT-Für-Industrie-4.0Die Kampagne „FIT für Industrie 4.0“ liefert mit ihrem Kern, dem „IT Innovation Readiness Index“ (IRI), Antworten rund um das kaum beforschte Zukunftsthema Industrie 4.0. Die auf drei Jahre angelegte Studie untersucht den Status Quo der IT-Durchdringung im industriellen Mittelstand. Freudenberg IT füllt damit eine kommunikative Lücke: Die Kampagne illustriert die Anforderungen der vierten industriellen Revolution und beleuchtet erstmals die Akzeptanz im Mittelstand. Zentraler Bestandteil ist dabei ein Medien- und Stakeholder-adressierenden Kommunikationsmix, der sich u.a. aus einem zielgruppenorientierten Mediendiskurs, CEO-Positionierung sowie Online-Kommunikation zusammensetzt.

Freudenberg-IT-Industrie-4.0-Kampagne-Fink-Fuchs-PR-Agentur Im Oktober 2012 bildeten der Relaunch des Markenauftritts der Freudenberg IT sowie die Neugestaltung des Webauftritts den Auftakt der Kampagne. Eingängige Motive, wie etwa Industrie 4.0-symbolisierende Roboter, adressieren seither on- wie offline die Themen der Zielgruppen. Eine anschließende Interview-Serie mit der Fachpresse stellte den CEO vor und klärte über aktuelle IT-Herausforderungen im Mittelstand auf. Es folgte die erste „FIT Analysten Lounge“ mit acht führenden Analysten-Häusern.

Viel Präsenz und Netzwerkaufbau

In den darauf folgenden zwei Monaten ging es Schlag auf Schlag: Einschlägige IT-Events wie die „Voice & IP“ der Messe Frankfurt oder das 4. Frankfurter Symposium für Digitale Infrastruktur der IHK Frankfurt dienten als Plattform für die Positionierung des CEO. Es folgten Gespräche auf wichtigen Branchenevents wie der CeBIT, weitere Vorträge und ein „Elevator Pitch“ beim CIO Magazin.

Im Frühjahr 2013 stellte die Messe Hannover Industrie einen wichtigen Meilenstein dar, bei dem Freudenberg IT sein Smart Factory Modell präsentierte. Tiefere Einblicke in die Materie vermittelten Einzelinterviews mit Journalisten der Fachpresse. Im Laufe des Jahres sorgte daraufhin kontinuierliche Medienarbeit in Form von Fachartikeln, Autorenbeiträgen und Statements für Aufmerksamkeit in der einschlägigen IT-, Wirtschafts- und Branchenpresse, insbesondere durch die Bekanntgabe der Partnerschaften mit Bechtle, fluidOps, ISEC7, Cisco und NetApp.

Industrie-4.0-Readyness-Studie-PR-Kampgane-AgenturEnde 2013 wurden dann die ersten Ergebnisse des „IT Innovation Readiness Index“ (IRI) veröffentlicht: Im Form von Bildmeldungen mit aufmerksamkeitsstarken Headlines und selbsterklärenden Grafiken zeigte die Studie die IT-Durchdringung im fertigenden Mittelstand auf. Es war der Auftakt eines auf drei Jahre angelegten, verdichtenden Indexes, der erneut die Expertise von Freudenberg auch in den kommenden Jahren weiter untermauern wird.

Als Wegbereiter angekommen

Die mehrstufige Kampagne brachte Freudenberg IT als Wegbereiter von Industrie 4.0 für den Mittelstand auf die Agenda von Medien und Stakeholdern. Innerhalb eines Jahres erzielte der IT-Dienstleister eine Brutto-Reichweite von ca. 13 Millionen Kontakten (online und print). Bei vielen IT-Medien, Industrie-Titeln und Wirtschaftsmedien ist Freudenberg IT heute als Ansprechpartner zum Thema Industrie 4.0 gesetzt.

Damit startete der IT-Dienstleister, der bis zu seinem Marken-Relaunch kommunikativ kaum sichtbar war, von Null auf nahezu 1.000 Berichte. Die in 12 Monaten veröffentlichten Inhalte wurden durchweg aufgegriffen und provokante Headlines zur Veröffentlichung des „IT Innovation Readiness Index“ wie „Maschinen- und Anlagenbauer verkennen Potenzial von Industrie 4.0“ oder „Blinder Fleck in der Fertigungsindustrie“ sorgten für sehr gute Berichterstattung.

Das Stakeholder-Programm mit Vorträgen auf Branchen-Events und Eigenveranstaltungen sowie die Medienberichte ermöglichten einen signifikanten Ausbau des Geschäfts- und Beziehungsnetzwerkes mit Branchen- und Interessensverbänden, Politik, strategischen  Technologiepartnern und Anwendern. Zu ihnen zählen Vertreter des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM), des Verbands der Automobilindustrie (VDA), des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), der Bundesvereinigung Logistik (BVL) und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWI). Und nicht zuletzt verantwortet Thomas Ahlers, Mitglied der Geschäftsleitung der Freudenberg IT, seit Juni 2013 das Amt als Sprecher des Vorstandes des Arbeitskreises Industrie 4.0 beim BITKOM.

Alles in allem war und ist die Kampagne ein voller Erfolg – und wir freuen uns sehr, dass sie für den PR Report Award 2014 in gleich 2 Kategorien nominiert wurde: Business-to-Business und Media Relations.


< Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.