Kompetenz Digital Relations 400-1170-2
Online-Kommunikation und Digital Relations
Dossier

Erfolgreiche Online-Kommunikation in 3 Schritten

Die relevanten Bezugsgruppen finden und über strategische Online-Kommunikation wertschöpfende Beziehungen entwickeln – zielgerichtet, mit hochwertigem Content über die richtigen Kanäle für alle Endgeräte. Das verstehen wir unter Digital Relations. Soweit so klar. Doch was ist mit Content Marketing? Wir haben nicht den Anspruch, eine weitere Definition von Content Marketing zu liefern. Wir entwickeln lieber mit einem methodischen Ansatz tragfähige Lösungen für nachhaltigen Erfolg von Online-Kommunikation. Entscheiden Sie selbst, wie viel Content-Marketing in unserem Ansatz steckt.

1. Influencer und Themen identifizieren

Vieles, was morgen in den Medien und übermorgen in der breiten Öffentlichkeit diskutiert wird, ist heute schon ein Thema in Gesprächsforen, auf Blogs, Twitter oder Social-Media-Kanälen. Wäre es nicht gut, zu wissen, über welche Ihrer Themen gesprochen wird, was der Wettbewerb kommuniziert und welche Stakeholder sich an diesem Dialog beteiligen? Wäre es nicht noch viel besser, frühzeitig zu erfahren, wer in diesen Diskussionen die so genannten “Influencer”, also die Meinungsmacher sind?

Natürlich wäre das gut, denn auf der Basis dieser Informationen können Sie Ihre Kommunikationsstrategie, Ihr Themen-Management und Ihre Vernetzung viel zielgerichteter vorantreiben. Was Sie dafür benötigen ist zielgerichtetes Monitoring innerhalb Ihres Eco-Systems – und genau das entwickeln wir mit Ihnen anhand Ihrer konkreten Anforderungen.

2. Die Grundlage für den Dialog schaffen

Gezieltes Monitoring liefert uns wertvolle Hinweise, welche Themen und Inhalte gerade gefragt sind, die Influencer-Analyse liefert uns  Informationen, wessen Meinung relevant ist. Doch nur weil wir die relevanten Zielgruppen und deren bevorzugte Kanäle identifiziert haben, sind wir noch lange nicht in der Lage, auf Augenhöhe in den Dialog einzusteigen. Vorab sind die Hausaufgaben zu erledigen:

  • Sind wir auf den richtigen Kanälen unterwegs?

    Hier gilt es, den richtigen Mix aus Website, Newsroom, Blog oder Social-Media-Kanälen zu definieren. Dabei gilt die Devise “Weniger ist mehr”. Besser ist es, nicht auf allen Kanälen gleichzeitig die gleichen Inhalte zu senden, sondern fokussiert und nachhaltig mit qualitativ hochwertigen Beiträgen eine gute Reputation aufzubauen.

  • Stimmt die Mischung der Inhalte?

    Wir kennen sie alle. Sei es im Meeting, beim ersten Date oder auf einer Party – Menschen, die nur über sich selbst sprechen und an anderen wenig Interesse zeigen. Ein glaubhaftes Interesse an einem Dialog scheint bei diesen Selbstdarstellern nicht vorhanden zu sein. Nehmen Sie sich diese Erfahrung bei Ihrer Online-Kommunikation als mahnendes Beispiel zu Herzen: Seien Sie kein Selbstdarsteller, sondern finden Sie die richtige Mischung zwischen den eigenen Inhalten und denen anderer – und geben Sie beidem die gleiche Wertschätzung. Wer von anderen erwartet, dass sie seine Informationen aufgreifen und weiterverbreiten, der sollte selbst den ersten Schritt machen, indem er externe Beiträge und Quellen in die eigenen Beiträge einbaut, verlinkt, weiterempfiehlt und kommentiert.

  • Sind die Inhalte ansprechend aufbereitet?

    In Zeiten von Youtube, Pinterest und Snapchat ist visuelle Kommunikation so selbstverständlich wie vor ein paar Jahren noch die kurze Textnachricht per SMS. Daraus resultiert eine Erwartungshaltung an Ihre Inhalte: Fotos, (Info-)Grafiken und Videos oder knackige Kurztexte werden nun mal mehr geteilt als Bleiwüsten – denken Sie nur an Ihr persönliches Verhalten auf Whatsapp, Instagram & Co.

3. Die Wirkung des Contents optimieren

Die Möglichkeiten und Mechaniken der Online-Kommunikation verändern das Währungssystem der Kommunikation. In der “alten Welt” – die unbestritten weiter existiert – waren Clippings, Reichweiten und qualitative Medienresonanzanalysen das Maß aller Dinge. In der “neuen Welt” geht es um Views, Social (Inter-)Actions, Conversion und Leads. Die Messung dessen erfordert den Einsatz zusätzlicher Tools, die aber auch gleichzeitig das User-Verhalten, deren Feedback und die Wirkung von Maßnahmen in Echtzeit monitoren und eine just-in-time Kampagnensteuerung zulassen.

Mit Ihrer Teilnahme am Online-Dialog erleben Sie live, welche Inhalte, Schlagworte und visuellen Elemente gut funktionieren und ob der User dem von Ihnen gewünschten Customer Journey im Netz folgt. Parallel können Sie beobachten, ob und wie Ihre eigenen Inhalte von Ihren Zielgruppen aufgegriffen werden, wie sich die Zugriffsraten auf Ihren Plattformen entwickeln und wie gut Ihr Content von den gängigen Suchmaschinen gefunden wird.

Auf Basis dieser Analysen optimieren sie Ihren Content kontinuierlich und inszenieren ihn plattformübergreifend in Wort, Ton und Bild. Ausdauer, Anspruch, Engagement und Lernfähigkeit sind die Begleiter eines permanenten Optimierungsprozesses in der Kommunikation, für den sie irgendwann belohnt werden. Indem Sie vom Teilnehmer am Dialog zum Thought Leader werden, der Themen setzt und dessen Stimme an Bedeutung gewinnt. Und vielleicht werden andere Sie dann sogar als “Influencer” bezeichnen.

Michael Grupe Ansprechpartner Fink & Fuchs Vorstand Agentur Kommunikation Michael Grupe,
Vorstand / Member of the Board

Tel: 0611-74131-0

Mail: michael.grupe@finkfuchs.de

xing  twitter  linkedin